Wusstest du schon, wie groß das größte Pferd der Welt war oder welchen Weltrekord das schnellste Pferd aufgestellt hat? Dies und viele weitere interessante Fakten über außergewöhnliche Pferde kannst du hier erfahren!

  1. Das Pferd namens “Old Billy” soll von 1780- 1822 gelebt haben und gilt damit als ältestes Pferd der Welt.
  2. Das größte Pferd der Welt erreichte mit 2,19 m einen unglaublichen Stockmaß. Der       Shire-Horse Wallach “Sampson” wog 1.524 kg. Mit einem Stockmaß von 35,5 cm und einem Gewicht von 9 kg ist der Fallabella Hengst “Little Pumpkin” das kleinste Pferd der Welt. Selbst ein Labrador oder Golden Retriever ist größer.
  3. In Deutschland ist der Reitsport sehr beliebt. In Zahlen ausgedrückt betreiben ca. 1,7 Millionen Menschen aktiv Reitsport, während ungefähr 1,1 Millionen Menschen gerne reiten würden.
  4. Auf der ganzen Welt gibt es ca. 60 Millionen Pferde. Davon leben ca. 1 Millionen Pferde in Deutschland. Dies ist ein Anstieg von mehr als 25% in den letzten 40 Jahren.
  5. Zu einer der ältesten Pferderassen der Welt zählen die Araber, genau genommen die kaspischen Pferde. Diese waren die Vorfahren der Araber. Skelettfunde weisen auf, dass es diese Pferde bereits 5000 v. Cr. gegeben hat.
  6. Das teuerste Pferd der Welt war ein Springpferd, welches damals um die 10 Millionen Euro wert war. Es ist bis heute noch das teuerste Pferd, das es je gab.
  7. Einen Weltrekord stellte die zweijährige Vollblutstute “Winning Brew” auf, indem sie eine Geschwindigkeit von 70,76 km/h erreichte. Damit ist sie das schnellste Pferd, welches je existiert hat.
  8. Ebenfalls einen Weltrekord stellte Alberto Laraguibel Morales mit seinem Vollblüter 1949 in Chicago auf. Er sprang über ein Sprung mit einer unglaublichen Höhe von 2,46 Metern.
  9. Die Beine von Pferden sind wie bei den Menschen nicht gleich lang. Dabei liegt der Unterschied allerdings nur bei ein paar Zentimetern. Die Mähne fällt meistens auf die Seite des kürzeren Beines.
  10. Pferde sind kleine Säufer. Sie schaffen es, bis zu 30-60 Liter am Tag zu trinken. Dies variiert ganz nach dem Arbeitsaufwand, den sie am Tag erbracht haben.