1. Wie geht es jetzt bei dir bzw euch weiter?

Maja:Nach dem Mustang Makeover habe ich Taipa in Absprache mit ihrer neuen Besitzerin erstmal wieder mit nach Hause genommen. Wir waren uns einig, dass das, das Beste für das Pferd ist. Taipa bleibt nun noch ein bis zwei Wochen bei mir und wechselt erst dann den Stall. Ich werde mit ihrer Besitzerin in Kontakt bleiben und jederzeit für Fragen und Hilfe zur Verfügung stehen! Taipa wird in Zukunft ein Leben als Freizeit und Geländepferd genießen können und ich werde mich weiterhin und noch intensiver mit Pferdeausbildung beschäftigen.

2. Was war der bewegendste Moment für dich in der Zeit mit Taipa?

Maja: Es gab unglaublich viele bewegende Momente. Aber einer, der mir noch gut in Erinnerung schwebt, war als ich mich nach gemeinsamer Arbeit auf dem Platz in den Sand setzte und es nicht lange dauerte bis Taipa sich einmal so zu mir legte. Sie erlaubte mir dann sogar mich direkt neben sie zu setzten, während sie entspannt auf der Seite lag. Das war ziemlich zu Anfang (2-3. Woche?). Ein weiterer bewegender Moment war das gesamte Mustang Makeover. Mit jeder absolvierten Prüfung, wurde einem immer mehr bewusst, was man alles erreicht hat in so kurzer Zeit! Und da ließen sich hin und wieder ein paar Freudentränen nicht unterdrücken.

3. Wenn du noch einmal von vorne anfangen könntest, würdest du etwas anders machen bei der Ausbildung von Taipa?

Maja: Nein, ich glaube nicht. Und wenn ich jetzt “Ja” sagen würde, könnte ich aber nicht definieren was genau ich anders machen würde. Das passt auch nicht zu meinem Ausbildungsstil. Ich schaue meist ganz individuell, ohne einen konkreten Plan zu haben, was ich als nächstes tue oder auch nicht tue. Taipa und ich scheinen soweit alles richtig gemacht zu haben! 🙂

4. Hattest du vor einer ganz bestimmten Situation besonders Sorgen vor dem Finale?

Maja: Nein, besondere Sorgen habe ich mir nie gemacht. Weder während des Trainings, noch am Wochenende des Makeovers. Zwar war man vor jeder Prüfung angespannt und hoffte, dass alles gut geht. Aber mit genug gegenseitigem Vertrauen ließ sich alles super meistern. Und auf das Finale habe ich mir riesig gefreut!

5. Würdest du noch einmal an so einer Trainerchallenge teilnehmen?

Maja: Ja, ich würde nocheinmal an einer Trainerchallenge teilnehmen!

Vielen Dank an Maja Hegge, mehr Infos findet Ihr auf Majas Facebook-Seite.