Berufe mit Pferden

Ob in der Pferdehaltung, der Reitausbildung oder im Bereich der Medizin und Pflege: Berufe mit Pferden sind heute mehr denn je weit verbreitet und erfreuen sich großer Beliebtheit. Vom Hufschmied bis zum Physiotherapeuten gibt es eine Reihe von Ausbildungsberufen, die sich speziell rund ums Pferd drehen und daher gerne von Reitern und Pferdeliebhabern ergriffen werden. Nicht selten bietet sich die Möglichkeit, das Hobby zum Beruf zu machen und eine Karriere in der Pferdeausbildung, Haltung, medizinischen Versorgung oder im Pferdesport anzustreben. Zum klassischen Pferdewirt gesellen sich dabei auch weniger bekannte Berufe mit Pferden, die jedoch ebenso vielseitige Aufgaben und Perspektiven bieten.

Berufe mit Pferden rund um die Reitausbildung, Pferdehaltung und Zucht

Einer der bekanntesten Berufe mit Pferden ist zweifellos die Ausbildung als Pferdewirt/Pferdewirtin, die mitunter unter den Begriff Pferdepfleger fällt und in fünf verschiedenen Fachrichtungen erfolgen kann. So besteht zum einen die Möglichkeit, Pferdewirt in der Fachrichtung Klassische Reitausbildung oder Spezialreitweisen (Western- und Gangreiten) zu werden und sich dem Training von Pferden und Reitern im Breiten- und Leistungssport zu widmen. Bei diesem oftmals auch als Reitlehrer bezeichneten Beruf kann der Schwerpunkt sowohl auf der Freizeitreiterei als auch im Pferdesport liegen. In der Fachrichtung Pferdehaltung und Service umfasst das Tätigkeitsfeld hingegen primär die artgerechte Haltung von Pferden einschließlich Fütterung, Bewegung sowie Stall- und Weidehaltung.

Weitere Varianten bestehen beim Pferdewirt in den Fachrichtungen Pferdezucht und Pferderennen, bei denen der jeweilige Schwerpunkt auf der Zucht oder auf dem Rennsport liegt. Der heute in fünf Fachrichtungen unterteilte Beruf des Pferdewirts wurde ursprünglich als Bereiter FN (Bereiter Deutsche Reiterliche Vereinigung) bezeichnet und erhielt im Jahr 2010 eine neue Struktur unter Berücksichtigung der verschiedenen Schwerpunkte in der Arbeit mit Pferden. Wer sich lieber der Haltung oder Zucht widmen möchte, findet daher ebenso die geeignete Fachrichtung wie beim Wunsch nach einer Tätigkeit als Reitlehrer und Ausbilder. Über die Berufsausübung als Pferdewirtin/Pferdewirt hinaus sind Weiterbildungen zum Pferdewirtschaftsmeister möglich, die mit einer bundesweit einheitlichen Meisterprüfung abgeschlossen werden. Auch hierbei können verschiedene Teilbereiche gewählt werden, darunter auch Trab- oder Galopprenntraining.

Eine Besonderheit der Berufe mit Pferden stellt zudem die akademische Ausbildung im Bereich der Pferdewirtschaft dar, die Hochschul-Absolventen für Führungsaufgaben im gesamten Pferdesektor qualifiziert.

Vom Tierarzt bis zum Hufschmied – Berufe mit Pferden rund um Medizin und Pflege

Neben Pferdewirt, Reitlehrer und Co können auch verschiedene Berufe mit Pferden ausgeübt werden, bei denen nicht die Reitausbildung und Pferdehaltung, sondern vielmehr die Pflege und medizinische Versorgung von Pferden im Vordergrund stehen. Gängige Berufszweige sind selbstverständlich der Hufschmied, der das Anpassen von Hufeisen ausführt, sowie der auf Großtiere spezialisierte Tierarzt, der ebenso selbstständig praktizieren wie in einer Pferdeklinik beschäftigt sein kann. Ungeachtet dieser seit Jahrzehnten bewährten Berufe mit Pferden sind noch weitere berufliche Wege im Bereich der Versorgung zu nennen, darunter beispielsweise Physiotherapeuten, die den Bewegungsapparat von Pferden therapieren, oder Tierheilpraktiker, die Behandlungen entsprechend naturheilkundlicher Methoden durchführen.