der richtige preis

Eine der wichtigsten Fragen, die sich beim Kauf bzw. Verkauf eines Pferdes stellt, ist der Preis.

Woher weiß ich, ob es der richtige Preis ist?

Der Verkaufspreis eines Pferdes wird durch bestimmte Faktoren, wie

  • der Rasse und der Abstammung,
  • dem Stockmaß und dem Alter,
  • dem Ausbildungsstand und Turniererfolgen, sowie
  • der Gesundheit des Pferdes

beeinflusst.

Es kommt also auch ganz darauf an, welche Ansprüche und Vorstellungen Sie an Ihr zukünftiges Pferd stellen. Aus jedem Bereich gibt es professionelle Pferdeverkäufer – sei es für Freizeitpferde, Sportpferde oder auch Gangpferde. Das Preisgefüge auf dem Pferdemarkt zwischen 500 Euro (oft einfach „Schlachtpreis“ genannt) bis hin zu sogar mehreren Millionen Euro ist daher nicht ungewöhnlich.

Ein ausschlaggebender Punkt für den Preis eines Pferdes sind vor allem die Abstammung und die Ausbildung. Ein junges und unausgebildetes Pferd wird meistens günstiger sein, als ein gut ausgebildetes – und eventuell auch schon auf Turnieren erfolgreiches – Pferd. Gerade hochgezüchtete Sportpferde können hier schnell mehrere 10.000 Euro kosten. Jedoch fällt auch bei gut ausgebildeten Sportpferden der Preis wieder, wenn diese länger nicht geritten sind oder über einen längeren Zeitraum nicht im Sport eingesetzt wurden.

Eine allgemeine Faustformel für die Festsetzung des Preises gibt es aber nicht. Lassen Sie sich beim Kauf bzw. Verkauf eines Pferdes von erfahrenen Pferdekennern beraten und eine An- und Verkaufsuntersuchung durchführen.