Mit einem auffälligen und ansprechenden Inserat haben Sie einen großen Schritt zum Verkauf Ihres Pferdes getan.

Wenn Sie die Tipps zu Fertigstellung einer Anzeige befolgt haben, ist Ihr Inserat schon nahezu perfekt. Zur weiteren Optimierung finden Sie hier noch ein paar „Goldene Regeln“, die Sie unbedingt berücksichtigen sollten.

1. Nutzen Sie alle Möglichkeiten

Je umfassender und detailreicher die angegebenen Klickfelder benutzt werden, desto besser kommt Ihre Anzeige an. Das Inserat wirkt professioneller und seriöser. Stellen Sie sich also am besten schon vorher mithilfe der Checkliste alle benötigten Daten (Welche Daten brauche ich?) zusammen, sodass Sie Ihr Inserat schnell und ohne Probleme fertig stellen können. Versuchen Sie dabei gründlich vorzugehen. Am besten füllen Sie jedes freie Feld aus. Achten Sie also auch auf die Details!

2. Die Überschrift ist wichtig

Überlegen Sie sich eine kreative, aber passende Überschrift. Neben dem Foto (Tipps zum perfekten Foto), ist die Überschrift das erste, auf das der Käufer achtet. Ein Pferd ist kein Gegenstand, wie z.B. ein Auto, deshalb können Sie ruhig etwas emotional sein und nicht bloß die Fakten verwenden. Überlegen Sie sich, was Ihr Pferd ausmacht und was man als erstes hervorheben sollte. Versuchen Sie trotzdem seriös zu bleiben.

Eine gelungene Überschrift wäre beispielsweise: Wunderschöne 5-jährige Dressurstute mit bester Galoppade.

3. Bringen Sie Ihr Inserat in Form

Nutzen Sie die freie Fläche, die zur Beschreibung vorgesehen ist. Es muss zwar kein langer Text sein, aber der Käufer sollte sich einen guten Überblick über das Pferd verschaffen können. Alles, was wichtig ist – wie Erfolge, Eigenschaften, Charakter, TÜV etc. – kann hier angegeben werden.

4. Vermeiden von unnötigen Abkürzungen

Gehen Sie lieber auf Nummer sicher. Nicht jeder kennt alle Abkürzungen, vor allem in der Pferdefachsprache. So verhindern Sie direkt, dass es zu unnötigen Missverständnissen kommt.

Schreiben Sie Staatsprämienstute zum Beispiel aus und verwenden Sie möglichst nicht die Abkürzung „StPr.“.

5. Über Zusatzoptionen nachdenken

Falls Ihre Anzeige trotz der Befolgung all dieser Regen und der Anleitung für ein optimales Inserat dennoch nicht genügend Interesse der Kunden weckt, sollten Sie eventuell über die angebotenen Zusatzoptionen nachdenken. Diese können ebenfalls sehr hilfreich sein, um Ihrem Inserat einen kleinen Anstoß zu geben. Tipps zum erhöhen Ihrer Verkaufschancen