Voltigierpferde

Das Voltigieren – Akrobaten auf dem Pferd

Akrobatische Übungen und im Kreis galoppierende Pferde – wenn das Turnen im Mittelpunkt des Reitsports steht, kann es sich nur um das Voltigieren handeln. Wörtlich von dem französischen Ausdruck „la voltige´´ für Sprung über das Pferd abgeleitet, umfasst der Voltigiersport das Ausüben von turnerischen gymnastischen Übungen, die im Einklang mit den Bewegungen der Pferde auf ihrem Rücken gezeigt werden. Hierzu führt der Longenführer als dritter Teil des Teams die Voltigierpferde in einem großen Kreis an der Longe, sodass sich ein harmonischer Gleichklang zwischen Pferd und Mensch entwickelt. Die Voltigierpferde kommen sowohl beim Einzel- als auch beim Doppel- oder Gruppenvoltigieren zum Einsatz, wobei in der Pflicht und Kür sowie bei Einzelprüfungen auch im Zuge eines Technikprogramms eingeübte Choreografien in fließender Bewegungsabfolge zur Musik präsentiert werden. Als moderner Pferdesport ist das Voltigieren seit den 1950er Jahren fest etabliert, zumal seit 1963 regelmäßig deutsche Meisterschaften und seit den 1980er Jahren auch internationale Wettkämpfe ausgetragen werden.

Das Voltigierpferd – ein Sportpferd unterschiedlicher Rasse mit ruhigem Wesen

Ob Araber oder Hannoveraner, beim Voltigierpferd sind die Rasse und Herkunft weniger von Bedeutung, dafür jedoch die nötigen körperlichen Voraussetzungen, um den hohen Anforderungen der Voltigier-Übungen gewachsen zu sein. Ebenso spielt auch das Interieur eine nicht unerhebliche Rolle, denn Voltigierpferde müssen ein nervenstarkes und ruhiges Wesen vorweisen.

Exterieur

Um den Belastungen und hohen Anforderungen des Voltigierens gerecht zu werden, sollten Voltigierpferde die nötige körperliche Fitness mitbringen und mindestens fünf Jahre alt sein. Zur Sicherstellung der vollen Belastbarkeit ist bei internationalen Turnieren ein Mindestalter von sieben Jahren vorgeschrieben, während auf nationaler Ebene Pferde ab sechs Jahren teilnehmen dürfen. Da bis zu drei Sportler getragen werden müssen, ist eine ansprechende Größe mit einem Stockmaß von 160 bis 180 Zentimetern erforderlich. Ein Pony ist daher weniger geeignet als ein Pferd der großen Rassen. Bestimmte Voraussetzungen sollte auch der Körperbau erfüllen, denn als ideal erweist sich ein breiter, flacher und unempfindlicher Rücken von guter Länge sowie eine wenig abfallende Kruppe und ein nicht zu stark ausgeprägter Widerrist. Das Fundament sollte sich zudem mit gesunden und kräftigen Beinen präsentieren.

Interieur

Ruhig und nervenstark – Voltigierpferde zeigen sich im Idealfall sehr geduldig und unkompliziert im Umgang. Ihr gutmütiger Charakter sollte zur nötigen Harmonie zwischen Pferd, Sportler und Longenführer beitragen. Nicht zuletzt benötigt ein Voltigierpferd jedoch auch eine hervorragende Ausdauer, um über längere Zeit gleichmäßig und schwungvoll galoppieren zu können.

Die Grundgangarten der Voltigierpferde – entscheidend ist vor allem der Galopp

Voltigierpferde sollten alle drei Grundgangarten sicher beherrschen und sich insbesondere durch eine rhythmische Galoppade mit einem mittleren Maß an Schwung auszeichnen, ergänzt durch einen willigen Vorwärtsdrang. Der Galopp ist umso bedeutender, als dass ein Voltigierpferd im Wettkampf bis zu 15 Minuten taktvoll und konstant im gleichen Tempo galoppieren muss. Darüber hinaus ist für die Übungen eine A-Dressurausbildung erforderlich.

Voltigierpferde online kaufen – bei ehorses ist das geeignete Pferd schnell gefunden

Die Suche beim Pferdemarkt ehorses führt schnell zu einem geeigneten Voltigierpferd, denn sämtliche Pferde, die zum Verkaufen inseriert sind, lassen sich nach Eignung sowie nach weiteren Kriterien filtern. Möglich ist unter anderem die gezielte Eingrenzung nach Alter, Rasse und Preis oder nach Abstammung und Verkaufsort.

Pferde dieser Disziplin