Equidenpass Pferd

Der Equidenpass wird von verschiedenen Institutionen, wie der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) und Zuchtverbänden, ausgestellt. Je nach Aussteller hat der Pferdepass meistens eine grüne oder rote Hülle – das hat aber für den Gebrauch keine weiteren Auswirkungen. Falls Sie auf internationalen Turnieren starten möchten, benötigt Ihr Pferd einen Pass der Internationalen Reiterlichen Vereinigung (FEI) oder einen FEI-Eintrag im bereits bestehenden Equidenpass.

FEI-Pässe können, genau wie andere international ausgestellte Pferdepässe im Aussehen von deutschen Pässen abweichen. Der Inhalt bleibt aber weitestgehend gleich. Falls es zu Änderungen, insbesondere im Bezug auf Eigentums-/Besitzstand, Abzeichen, Geschlecht oder Lebensmittelstatus des Pferdes kommt, muss dies beim jeweiligen Aussteller gemeldet werden. Auch bei Verlust des Equidenpasses müssen die zuständigen Stellen informiert werden.

Wichtig beim Equidenpass

Der Pass dient nicht als Eigentumsnachweis. Diesen Zweck erfüllt ein Kaufvertrag oder die Eigentumsurkunde! Vereinzelt gibt es noch Pferde, die zusätzlich zum Equidenpass eine Zuchtbescheinigung eines Zuchtverbandes besitzen.  Üblich ist jedoch mittlerweile die sogenannte integrierte Zuchtbescheinigung. Diese ist fest im Pferdepass eingebettet.