Erfahrungen PFIFF

Die fünf Produkttester haben ihre Pakete von PFIFF erhalten und durften jeder die Reithose “Kelsey”, die Reitleggings “Lucy” sowie die Stiefelette “Centa” und die Bauchtasche und Kopfnummern ausgiebig testen. Hier findest du jetzt die gesamten Erfahrungsberichte!

Das Sortiment von PFIFF Reitsport umfasst alle Produkte für Pferd und Reiter! Das Unternehmen zeichnet sich durch eine große Vielfalt aus und überzeugt mit einem top Preis-Leistungs-Verhältnis. Bei PFIFF findest du alles, was du im Stallalltag benötigst: von innovativen Trends, wie eine bequeme Reitleggings bis zur klassischen, weißen Stiefelreithose für das bevorstehende Turnier!

Hier findest Du die umfassenden Erfahrungsberichte zu den Outfits von PFIFF Reitsport:

Mein Fazit nach 4 Wochen

Die Reithose “Kelsey” von PFIFF

Welcher Reiter kennt es nicht: Die Reithose nimmt einem die komplette Bewegungsfreiheit und drückt und zieht total?
Seit meiner Kindheit sitze ich am Pferd und habe daher leider schon oft die Erfahrung machen müssen, dass die Reithose mich in meiner täglichen Arbeit mit den Pferden einschränkt. Umso gespannter war ich, als mich das Paket von Pfiff erreicht hat! Mir sprang sofort die Pfiff Reithose Kelsey in der Farbe Navy entgegen. Die schönen weißen Details am Oberschenkel machen sie zu einem tollen Hingucker, vor allem für uns Dressurreiter!

 Ich schlüpfte hinein und fühlte mich total wohl. Nichts drückt oder zieht! Da ich jeden Tag zum Stall fahre und fast jeden am Pferd sitze, sollte meine Traumreithose nicht nur für das Reiten geeignet, sondern auch äußerst gemütlich und robust sein.

Das Material ist etwas dicker gestaltet, welches mir einen hervorragenden Halt im Sattel gibt! Mir fiel beim Reiten sofort auf, dass ich durch den Grip-Vollbesatz fast im Sattel klebe. Außerdem ist sie so elastisch, dass ich problemlos bandagieren und putzen kann, einfach ein tolles bequemes Gefühl! Auch der breite elastische Bund hat es mir besonders angetan. Dieser schmiegt sich super an die Taille an.

Für mich ein absolutes Muss ist der elastischen Beinabschluss ohne dem ich heute nicht mehr auskommen würde! Ich erinnere mich noch gut an die Reithosen mit Klettverschluss am Bein, welche einem die Haut im Stiefel immer aufgerieben haben! Das passiert mir bei dem Modell Kelsey nicht, da dieser beim Tragen der Stiefel in keinster Weise eindrückt.

Einziger Minuspunkt, der aber eher an meiner Statur liegt, mit meiner Größe von nur 1.62 cm sind mir fast alle Reithosen zu lange, so auch die von Pfiff. Aber, da der Beinabschluss einfach übergestülpt werden kann, ist das auch nicht weiter störend!

Fazit: Die Pfiff Reithose Kelsey hat mich begeistert, nicht nur die Qualität, sondern auch die Passform und der modische Aspekt werden hier vereint. Ich bin wirklich froh, dass ich die Möglichkeit bekommen habe dieses tolle Produkt testen zu dürfen!

Die Reitleggings “Lucy”

Vorab muss ich gestehen, ich hatte noch nie eine Reitleggings. Der Grund dafür: ich zweifelte stark daran, dass quasi eine „Jogginghose“ das passende Kleidungsstück für mich im Sattel und im Stall ist. Umso gespannter war ich die Reitleggings “Lucy” von Pfiff testen zu dürfen.

Erfahrungen Reitleggings PfiffErfahrungen PFIFF Reitleggings LucyAls mich das Paket von Pfiff erreicht hat, freute ich mich besonders über die Reitleggings. Das Material fühlte sich extrem stabil und dennoch elastisch an. Auch die Farbe gefiel mir auf Anhieb sehr gut. Beim ersten Tragen bemerkte ich sofort, dass die Reitleggings sich wie eine zweite Haut anfühlt. Ich konnte es nicht fassen, dass eine zum Sport geeignete Hose so bequem sein kann! Nun zum Alltagstest, welcher bei mir aus täglichem Stallbesuch besteht: Das Material ist so elastisch, dass man sich fast wie nackt fühlt. Egal ob mein Putzen, Bandagieren, aufs Pferd aufsteigen oder Reiten, man merkt nicht, dass man überhaupt Bekleidung trägt. Vor allem beim Reiten sorgt der Grip-Vollbesatz für einen tollen Halt im Sattel.

Was mich am meisten überzeugt hat ist, dass die Reitleggings komplett ohne Reißverschluss oder Knöpfe auskommt. Das macht sie umso bequemer, da sie an der Haut keine unschönen Druckstellen zurücklassen. Auch das hoch angesetzte elastische Bündchen schmiegt sich perfekt um die Taille.

Einziger Minuspunkt: Ausziehen ist eine Challenge, da die Reitleggings sich eben wie eine zweite Haut an den Körper schmiegt. Dafür ist sie umso bequemer und gibt einem den ganzen Tag ein tolles Gefühl.

Fazit: Ein absolutes Muss in jedem Kleiderschrank. Vor allem im Sommer ist sie durch den dünnen Stoff sehr atmungsaktiv und quetscht einen nirgends ein. Ich bin wirklich begeistert und überglücklich, die Möglichkeit bekommen zu haben so ein tolles Produkt testen zu dürfen!

Die Stiefelette “Centa” von PFIFF

Neben der Reithose und der Reitleggings gab mir Pfiff die Möglichkeit die Stiefeletten”Centa” zu testen. Ich kann mich noch gut an meine Reitanfänge erinnern, als ich einfach in irgendwelche no-name Stiefeletten reingeschlüpft bin, unbequem aber sie erfüllten ihren Zweck. Daher war ich anfangs etwas skeptisch gegenüber den Stiefeletten. Immerhin reite ich nun seit gefühlt 10 Jahren nur mit Stiefeln, und für den Stallalltag haben es diverse Turnschuhe auch getan.

Als ich die Stiefeletten auspackte, merkte ich sofort wie hochwertig diese verarbeitet waren, ganz anders als die die ich damals getragen hatte. Das Leder war weich und dennoch robust. Sie passten auf Anhieb, ohne dass ich das Gefühl hatte, dass sie etwas zu klein oder zu groß waren.

Erfahrungen PFIFF Stiefeletten CentaIm Alltagstest merkte ich sofort: das ist ein anderes Gefühl als meine Turnschuhe! Das Innenfutter ist sehr weich und schmiegt sich somit super an den Fuß an. Egal ob auf unebenen Untergrund oder auf dem Reitplatz, man konnte problemlos laufen ohne umzuknicken.

Mein persönliches Highlight war aber, dass man durch den Reißverschluss und den Druckknopf an der Rückseite die Stiefeletten quasi am Bein verschließen konnte. So konnte von oben kein Dreck hineinfallen. Egal ob beim Ausmisten oder longieren – kein Sand und nicht mal die feinen Sägespäne konnten eindringen.

Erfahrungen Centa Stiefelette PfiffÜber das Reiten habe ich mich anfangs nicht darüber getraut, aber ich wurde eines Besseren belehrt. Es funktioniert mit den Stiefeletten problemlos. Ein nützliches Detail ist die seitlich angebrachte Sporenhalterung an der Ferse welche verhindert, dass diese verrutschen oder falsch eingesetzt werden.

Mein Fazit: Die Stiefeletten sehen super modisch aus und sind obendrein auch noch total bequem! Ich bin wirklich froh die Möglichkeit bekommen zu habe dieses Produkt testen zu dürfen!

Mein Fazit nach 8 Wochen

Die Reithose “Kelsey” und die Reitleggings “Lucy”

Erfahrungen Pfiff Reitleggings Lucy2 Monate sind nun vergangen, seitdem ich die tollen Produkte von PFIFF zugeschickt bekommen habe. In dieser Zeit konnte ich die Reithosen auf Herz und Nieren testen, sei es bei Sonnenschein, Regenwetter, beim Ausreiten oder im Dressurviereck. Ich bin immer noch vollkommen zufrieden und total von den Produkten überzeugt!

Aussehen & Qualität

Weder die Reithose noch die Reitleggings haben sich äußerlich verändert! Es sind keine Gebrauchs- oder Abnutzungsspuren zu erkennen! Da ich sehr viel am Pferd sitze, lege ich besonderen Wert darauf, dass der Grip sich nicht sofort ablöst oder das Logo abgeht. Ich möchte ja dennoch immer schön aussehen =) Auch nach dem Waschen konnte ich keine Mängel erkennen. Weder der Reißverschluss noch der Stoff haben sich verändert! Die Qualität hat mich vollkommen überzeugt!

Erfahrungen Pfiff Reithose KelseyTragekomfort

Ich bin immer noch genauso begeistert wie damals! Beide Produkte sind super bequem im Alltag. Weder beim Putzen noch beim Reiten fühlte ich mich in meinem Bewegungsrahmen eingeschränkt. Bei der Reithose „Kelsey“ sind es vor allem der bequeme breite Bund und der elastische Beinabschluss die einem ein super Reitgefühl geben. Die Reitleggings „Lucy“ besticht durch ihr elastisches und schmutzabweisendes Material.

Fazit

Ich kann beide Reithosen vollkommen empfehlen! Sie sehen beide super aus und sind obendrein auch total bequem. Ich persönlich würde mir die Produkte auch selber kaufen! Ich bin wirklich sehr froh und dankbar so eine tolle Möglichkeit bekommen zu haben.

Die Stiefelette “Centa”

Ich hatte nun die Möglichkeit die Produkte von Pfiff 8 Wochen lang testen zu dürfen. Die Stiefelette “Centa” trage ich meistens im Stallalltag, da ich keine Chaps habe, und zum reiten einfach am liebsten meine Reitstiefel trage. Doch den Alltagstest haben sie definitiv bestanden.

Erfahrungen Pfiff Stiefelette CentaAussehen & Qualität

Egal ob Ausmisten, Putzen oder Koppelführen, die Stiefeletten sind für alles geeignet. Das Leder ist mittlerweile weicher geworden, was sie sehr bequem macht. Dennoch sehen sie immer noch sehr schön aus, obwohl ich zugeben muss, dass ich sie kaum pflege. Der Reißverschluss ist super in Takt und auch sonst ist alles Top an den Stiefeletten.

Tragekomfort

Das Tragegefühl ist immer noch genauso wie beim ersten Mal! Die Stiefeletten geben mir bei jedem Stallbesuch einen tollen Halt. Egal ob längere Laufstrecken oder Reiten, sie sind wirklich sehr praktisch und erleichtern so einiges! Der Reißverschluss liegt an der Rückseite der Stiefelette, was den Vorteil hat, dass er einem beim Reiten nicht stört.

Fazit

Ich bin mit allen Produkten super zufrieden und wirklich dankbar so eine tolle Möglichkeit bekommen zu haben!

Mein Fazit nach 4 Wochen

Ich durfte im Rahmen des Produkttests die Reithose “Kelsey”, die Reitleggings “Lucy” sowie die Stiefeletten “Centa” von PFIFF testen.

Erster Eindruck und Anprobe

Als das Paket bei mir eintraf, öffnete ich es gleich und war von den Produkten direkt positiv überrascht. Sowohl die Reitleggings Lucy als auch die Reithose Kelsey waren sehr schön verarbeitet und auch von der Stoffqualität her sehr schön. Auch der Grip war sehr gut verarbeitet.PFIFF ErfahrungenDie Reitleggings ist bei einer breiteren Hüfte etwas schwierig anzuziehen, liegt dann allerdings an wie eine zweite Haut und durch den breiten Bund verrutscht sie auch im Hüftbereich nicht. Die Reithose “Kelsey” sitzt durch den Hochbund perfekt an der Taille.

Beide Hosen haben einen tollen Schriftzug an der Seite, der mir optisch sehr gut gefällt.

Die Lederreitstiefelette hat eine schicke Zier-Schnürung aus Elastikbändern und hinten einen Reißverschluss. Besonders praktisch finde ich die Sporenhalterungen an den Seiten. Die Innensohle ist super weich und bietet somit einen tollen Tragekomfort.

Die Multifunktionstasche fand ich besonders toll. Sie hat einen breiten Gurt und schnürt deshalb nicht ein. Das Material ist wasserabweisend und so auch bei Regen gut zu benutzen. Durch die kleine Kabelöffnung kann man Kopfhörer am Handy anbringen. So ist man für einen Ausritt perfekt gewappnet. Ich hatte die Tasche fast täglich in Gebrauch.

Tragekomfort im Alltagstest

Ich mag Hochbund-Reithosen – gerade in der Dressur – immer lieber als die „Standardhosen“. Auch die Reithose Kelsey sitzt perfekt durch ihren elatischen Bund und die zwei Knöpfe. Trotzdem engt die Hose nicht ein und man ist sehr beweglich, sowohl beim Reiten als auch bei der täglichen Stallarbeit.

Erfahrungen Reitleggings LucyDie Reitleggings Lucy ist die erste Reitleggings, die ich testen durfte. Ich war vorher immer sehr skeptisch, da ich mir schwer vorstellen konnte, dass eine Leggings beim Reiten ihren Zweck erfüllen kann. Um so überraschter war ich von dieser Reitleggings. Sie liegt zwar an wie eine zweite Haut, ist aber trotzdem sehr fest und bleibt sowohl beim Reiten als auch im Alltag an Ort und Stelle. Beim Reiten hatte ich das Gefühl noch etwas näher am Pferd zu sein und durch den Gripbesatz hat man einen super Halt. Ich bin von der Reitleggings absolut begeistert! Einziges Manko: Ich kann mir vorstellen, dass sie im Winter etwas zu luftig ist (dies konnte ich jedoch nicht testen), dafür ist sie gerade für die Sommermonate perfekt.

Die Stiefelette ist durch die weiche Sohle wahnsinnig bequem. Ich habe sehr schmale Füße, daher waren sie für meine Füße ein kleines bisschen weit. Dadurch, dass die Schnürung nur eine Zierschnürung ist, ist es leider nicht möglich den Schuh enger zu schnallen. Ansonsten ist er aber wahnsinnig schön und durch die einzelnen Highlights wie die Sporenhalterungen und den Reißverschluss auch sehr praktisch. Für „normale“ Füße also eine absolute Kaufempfehlung.

Fazit

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist bei allen vier Produkten top! Daher kann ich trotz kleiner Schwächen alle Produkte vorbehaltlos weiterempfehlen.
Mein Favorit ist die Reitleggings “Lucy”, da mich Design und Funktion absolut überzeugt haben. Auch die Bauchtasche würde ich mir sofort kaufen.

Mein Fazit nach 8 Wochen

Erfahrungen Pfiff StiefeletteWeitere acht Wochen sind nun vergangen, in denen ich die Produkte von Pfiff testen durfte.

Die Stiefeletten “Centa” sind nach mehrmaligem Tragen mittlerweile sehr weich geworden, was ich als sehr angenehm finde. Sie haben sich aber in keinster Weise abgenutzt oder sind brüchig geworden – Top! Leider sind sie immernoch zu weit, aber das liegt an meinen schmalen Füßen.

Erfahrungen PfiffDie Qualität der Reithose „Kelsey“ und der Reitleggings „Lucy“ haben sich auch nicht verändert. Der Grip ist immer noch gut und nicht abgenutzt und auch die Passform ist unverändert, d.h. nicht ausgeleiert, o.ä.

Ich bin von der Reitleggings nach wie vor begeistert und auch in den kälteren Tagen hielt sie wärmer als gedacht. Somit ist sie auch im Herbst noch perfekt tragbar.

Die Bauchtasche war weiterhin fast täglich in Gebrauch und sieht noch aus wie neu. Das Gummi ist immer noch fest und stabil.

Mein Fazit: Ich bin begeistert von Qualität und Funktion und kann alle Produkte auch nach 8 Wochen Gebrauch uneingeschränkt weiterempfehlen. Vielen Dank nochmal an Pfiff und ehorses!

Mein Feedback nach 4 Wochen

Mir wurde die ganz, ganz tolle Aufgabe zuteil, Produkte der Marke PFIFF zu testen!

Erst einmal möchte ich mich hierfür herzlich bei ehorses.de und Pfiff bedanken. In meinem Paket waren die Reithose “Kelsey” in der Farbe Navy, die Reitleggins “Lucy” in grau sowie die Stiefelette “Centa” enthalten. Zudem gab es zusätzlich noch eine Handytasche und Kopfnummern.

Bei der Reithose “Kelsey” hatte ich zu Beginn ein wenig Sorgen, denn ich bin nahezu 1,80 m groß und oft passen mir Reithosen mit normaler Beinlänge nicht sonderlich gut. Vor allem schien die Reithose im ersten Moment einen sehr festen Stoff mit wenig Strechanteil zu besitzen, was bei meinem „Problem“ meist nicht sonderlich förderlich ist.

Aber gut, nur vom angucken werde ich auch nicht schlauer, also durfte die Reithose direkt mit in den Stall und würde einem ersten Test unterzogen. Hingegen meiner ersten Annahme passte die Hose wie angegossen, denn der untere Wadenbereich ist mit hoch elastischem Leggingsstoff versehen und passt sich somit super dem Bein an. Generell saß die Hose extrem gut! Schön fest und „stützend“, dabei aber nicht einengend. Auch der hoch geschnittene Bund sagte mir sofort zu.
Also der erste Eindruck war schon mal gut, somit hieß es: ab aufs Pferd.
Die Hose verfügt über einen extrem guten Grippbesatz, der mir bisher auch deutlich besser gefällt als der meiner anderen Reithosen von verschiedensten Marken. Auch die Passform war nach wie vor auch beim Reiten extrem angenehm. Es gab weder Druck- noch Scheuerstellen und auch im Bereich der Wade drückte absolut nichts und ich hatte nach dem Reiten weniger Abdrücke auf der Wade als gewohnt.

Die Reithose konnte mich wirklich voll und ganz überzeugen! Bisher ist mir absolut nichts Negatives aufgefallen und sie ist in den letzten Wochen tatsächlich zu einer meiner liebsten Hosen geworden.

Anders hingegen ging es mir mit der Reitleggins. Ich war total neugierig, dieses Produkt zu testen, denn Reitleggings sind momentan in aller Munde und ich besaß bisher noch keine. Die Farbe gefiel mir schon sehr gut, eine neutrales helles Grau, das sich zu nahezu allem kombinieren lässt. Auch der Gripbesatz gefiel mir extrem gut!

Vom ersten Tragegefühl war ich auch ganz angetan, die Hose war super gemütlich und man ist noch deutlich beweglicher als in anderen Reithosen. Man fühlt sich eben doch so als würde der nächste Gym-Besuch anstehen.
Was mich jedoch leider sehr beeinträchtige war das Gefühl beim Reiten, die Leggins hat zwar keine störenden Nähte, jedoch saß sie nicht so „fest“ wie gewohnt und scheuerte somit doch ein wenig beim Reiten. Auch das Fehlen von jeglichen Taschen irritierte mich extrem, da ich doch immer meinen Schlüssel und mein Handy dabei habe und somit eine Jacke oder eine Brauchtasche unabdingbar macht.
Die tolle Bauchtasche, die durchweg zu empfehlen ist, wurde von Pfiff netterweise direkt mitgeliefert und ist durchaus nur zu empfehlen!

Mein Favorit war die Leggings “Lucy” im Endeffekt leider nicht, ich kann mir trotzdem vorstellen, dass sehr viele Reiter, gerade mit weniger empfindlicher Haut, super mit dieser Art von Hose zurecht kommen. Meins persönlich war es einfach nicht.

Meine Erfahrungen nach 8 Wochen

Die Reithose “Kelsey” gefällt mir auch während der zweiten Testphase noch sehr gut. Sie sitzt angenehm und hat auch trotz mehrfachen Waschens ihre gute Passform nicht verloren. Auch die Farbe und Elastizität dieser Reithose ist noch gegeben, womit ich super zufrieden bin!

Auch der Grip-Besatz ist noch vollständig intakt und hat sich durch das Waschen und Tragen nicht verändert! Was mir zudem positiv aufgefallen ist, ist, dass die Hose gerade zur kälteren Jahreszeit den Ledenbereich durch den etwas höheren Sitz gut schützt und warm hält. Sie verrutscht auch ohne einen Gürtel NICHT.

Mein Urteil, diese Hose würde ich mir immer wieder zulegen! TOP!

Die Reitleggings “Lucy” hingegen konnte mich auch nach der längeren Testphase nicht überzeugen. Zwar ist das Material top und der Grip-Besatz auch einwandfrei und wirklich extrem gut, jedoch stört mich persönlich der Sitz der Leggings, da sie im Schritt oftmals hochrutscht und durch die hohe Elastizität an vielen Stellen der Beine scheuert.

Trotzdem, für einen Ausritt oder Tätigkeiten im Reitstall, durchaus verwendbar.

Die Stiefelette “Centa” ist aus meinem Reitalltag nicht mehr wegzudenken. Sie ist einfach edel und sau bequem! Auch die Qualität des Leders weiß zu überzeugen und einfach zu reinigen und zu pflegen ist sie allemal! Außerdem ist das Fußbett extrem bequem und der Halt im Steigbügel einfach nur klasse.

Die Stiefelette erhält meine uneingeschränkte Kaufempfehlung, da es einfach nichts zu beanstanden gibt und ich rundum zufrieden bin!

Mein Erfahrungsbericht nach 4 Wochen

Erfahrungen Reithose PFIFFIch durfte das Paket aus der Reithose “Kelsey”, der Reitleggings “Lucy” und den Stiefeletten “Centa” von PFIFF testen. Zunächst wollte ich mich von der Damenreithose “Kelsey” überzeugen. Die Reithose passt perfekt und mir gefällt der widerstandsfähig Stoff. Beim Reiten ist sie absolut bequem und ich habe nichts an der Reithose zu bemängeln.

 

Erfahrungen Centa PFIFFDie Reitstiefeletten “Centa” waren am Anfang ziemlich steif, aber nachdem sie wenige Male getragen wurden, ist es schnell besser geworden. Sie sind sehr bequem und haben eine sehr gute Passform. Sie sind jetzt Teil meiner permanenten Ausrüstung!

Bei der Bauchtasche hatte ich zunächst Bedenken, ob mein Handy überhaupt darin Platz hat. Die neuen Smartphones werden immer größer, so auch meins und ich hab immer wieder Probleme, es beim Reiten zu verstauen. Jedoch waren die Sorgen absolut unbegründet: Auch mein großes Handy passt in die Tasche und sie ist super angenehm.

Bei Reitleggings “Lucy” war ich besonders gespannt, jedoch ist sie für meinen Körperbau nicht gut geeignet. Die Beine waren zu lang und das Kreuz ist zu kurz. Dadurch rutscht die Leggings hoch und das ist sehr unangenehm. Der Hosenbund hat ein breites Gummiband. Dieses elastische Band ist doppelt in der Oberseite des Gürtels, weil es nicht genäht ist.  Als ich die Leggings zum ersten Mal anzog, begannen die Nähte sofort zu springen. Das Gewebe ist so elastisch, dass die Naht zu stark beansprucht wird. Ich finde es schade, da mir die Reitleggings optisch sehr gut gefallen hat.

Mein Erfahrungsbericht nach 8 Wochen

Die Damesreithose “Kelsey”

Ich bin immer noch sehr zufrieden damit! Leider ist die Naht des Reißverschlusses der rechten Gesäßtasche weg, aber sonst eine super Hose. Ich trage die Hose so viel wie möglich, so angenehm!

Lederstiefel “Centa”

Die Foto sagt alles. Ich habe sie jeden Tag angezogen. Aber jetzt, wo es frischer wird, sollte ich eine größere Größe haben. Sie sind ein bisschen eng mit dickeren Socken. Einen Minuspunkt gibt es allerdings; die Knöpfe der elastischen Schnürsenkel gehen manchmal auf und stören ein bisschen.

Bauchtasche

Super praktisch, so glücklich, aber jetzt ist das Wetter und die Jacke Zeit, ich benutze sie kaum mehr, weil ich jetzt Taschen für mein Handy habe. Ich werde sie definitiv im Frühling und Sommer wieder verwenden. Die Tasche ist auch sehr praktisch für den Equiteacher!

Reitlegging “Lucy”

Ich kann mich nicht an diese Leggings gewöhnen. Ich fühle mich darin nicht wohl und kriecht ständig hoch. Ich finde das Silikon klebrig auf diesen Legging. Es tut mir leid, aber das ist nicht meine Hose…

Passform & Komfort

Reitleggings Lucy PFIFFDie Passform der Reitleggings “Lucy” ist sehr gut! Denn durch den elastischen Stoff ist es zwar erst schwer beim ersten Reinschlüpfen in die Hose zu kommen, jedoch ist sie dann enganliegend, wie eine zweite Haut.
Die Reitleggings hat einen hohen Bund, was für mich sehr ansprechend ist, da sie auch nicht nach unten rutscht und einen guten Halt hat. Auch beim Reiten merkt man die Hose garnicht und durch den Besatz hat man einen sehr guten Halt sowohl bei der Dressur, als auch beim Springreiten.

 

Die Reithose “Kelsey” überzeugt beim Auspacken direkt durch die Optik. Beim Anprobieren merkt man sofort die gute Passform und die Bequemlichkeit. Auch diese Hose hat einen hohen Bund und beim Reiten hat man durch den Grip-Besatz einen guten Halt im Sattel.

Material

Das Material der Reitleggins ist elastisch und sehr angenehm auf der Haut, weil man es kaum merkt und er auch bei hohen Temperaturen atmungsaktiv bleibt. Der Stoff der Reithose  dagegen ist fester und dicker, weshalb sich bei hohen Temperaturen die Hitze in der Hose staut. Deshalb ist die Reithose für kühlere Temperaturen geeigneter.

Nähte & Details

Die Reitleggings “Lucy” hat einen grau-beigen Stoff, weshalb man den Staub und die Flecken nicht so gut sieht. Die Reithose “Kelsey ist in der Farbe Navy und weiß unterlegte Taschen mit Reißverschluss. Die Taschen sind alle groß genug, sodass mein Handy Platz hat, was ich für Ausritte sehr gut finde. Leider sieht man aber durch die dunkle Farbe der Hose den Staub mehr, was mich aber persönlich nicht stört.

Qualität

Die Qualität beider Hosen ist sehr ansprechend und nach den ersten paar Malen auf dem Pferd sind keine größeren Mängel festzustellen, außer dass sich ein Faden auf der Seite der Reithose gelöst hat und auf der Innenseite der Reitleggins sich noch Kleberückstände des Besatzes befand.

Rundum die Stiefeletten

Reitstiefelette Centa PFIFFVon der Passform gefallen mir die Stiefeletten “Centa” sehr gut und sie sehen auch sehr schick aus. Außerdem wirkt das Leder sehr hochwertig, dick und langlebig. Beim ersten Einlaufen, hatte ich Schmerzen an den Füßen, was ich aber von meinen anderen Stiefeln kenne. Das bedeutet aber, dass das Leder dick ist und sich erstmal an den Fuß anpassen muss. Leider ist aber beim ersten Tragen die Gummi-Schnürung aufgegangen, die ich selbst wieder befestigen konnte.

Die Bauchtasche und die Tuniernummern

Die Bauchtasche ist während dem Reiten sehr angenehm zu tragen und auch sehr praktisch, wenn man in das Gelände reitet, da man egal bei welchem Wetter ein Handy dabei haben kann. Außerdem gefällt mir die Verstellbarkeit des Gummizugs, denn so passt die Bauchtasche wirklich jedem und schnürt nicht ein.

Die Tuniernummern haben eine Stecknadel als Befestigung und sind somit sehr leicht an der Schabracke anzubringen, außer sie hat einen dickeren Stoff, dann geht es schwerer. Leider finde ich das mit der Stecknadel nicht besonders schön, da sie immer absteht und sich nicht gut verdecken lässt. Aber die Tuniernummern halten sehr gut an der Schabracke und sind dazu noch weitestgehend wasser- und schmutzfest.

Fazit

Rundum bin ich sehr zufrieden mit den Produkten, denn die Qualität ist gut und das Design der Reithosen, wie auch der Stiefeletten ist voll und ganz nach meinem Geschmack.

Was ich mir wünschen würde…

An der Reitleggins würde ich mir eine Tasche für mein Handy wünschen. Das wäre noch ein kleines Extra, was sie noch besser machen würde! Ansonsten bin ich vollends zufrieden!

Meine Erfahrungen nach 8 Wochen

Gute 2 Monate habe ich die Produkte von Pfiff nun testen dürfen und insgesamt bin ich immer noch begeistert. Die Reithosen sehen nach dem Waschen immer noch neu aus, da hat sich weder die Farbe rausgewaschen, noch ist der Grip abgegangen.

Beim Reiten hat sich meine Meinung nicht geändert, dass die Reithosen sehr angenehm zu tragen sind, aber da sich der Winter nähert, kommt die Reitleggins nun in den Schrank, da sie sich durch den dünnen Stoff nicht für den Winter eignet. Die Reithose “Kelsey” dagegen hat einen dicken Stoff, der sehr warm hält und außerdem ist darunter noch genug Platz für eine Strumpfhose.

Die Stiefeletten haben sich inzwischen auch vollkommen gesetzt und sich dem Fuß angepasst.

Alles in allem bin ich aber froh und dankbar an diesem Test mitgemacht haben zu dürfen und freue mich die Produkte weiterhin tragen zu dürfen!

Wir freuen uns, dass die Tester auch nach über zwei Monaten von dem Design, der Qualität und der Passform der verschiedenen Produkte überzeugt sind!

Selbst bei den kühleren Temperaturen sind die Reithosen oder die Stiefeletten super Begleiter im Stall und im Sattel!

Bist du auf der Suche nach schicker, moderner Reitmode, die dazu noch langlebig ist? Überzeuge dich selbst von der Qualität von PFIFF Reitsport und kleide dich und dein Pferd neu ein!