Unsere fünf Produkttester für Stübben haben ihren Trensenzaum 2800 Switch vor einiger Zeit erhalten und wir haben die ersten Feedbacks und Erfahrungen von ihnen bekommen.

Suchst du nach einer neuen, passenden Trense für dein Pferd? Möchtest du wissen, wie die Erfahrungen unserer Produkttester mit den anatomischen Trensenzäume ausfallen?

Stübben hat den neuen 2 in 1 Trensenzaum “2800 Switch” auf dem Markt gebracht, der sich mit wenigen Handgriffen von einem Trensenzaum zu einer Kandare umfunktionieren lässt. Switch bietet die Möglichkeit, das Kandarengebiss im aufgetrensten Zustand hinzuzufügen oder zu entfernen. Eine tolle Funktion, die die tägliche Arbeit mit deinem Pferd um ein Vielfaches erleichtert.

Außerdem wird mit dem anatomischen Design der höchste Tragekomfort für das Pferd gewährleistet. Das Genickstück ermöglicht mit dem speziellen Rückschnitt viel Bewegungsfreiheit für die Ohren und die innovative Polsterung verringert den Druck auf das Genick des Pferdes. Zusätzlich verfügt der geschweifte Nasenriemen einen abnehmbaren Sperrriemen sowie einem beidseitigen Verschlusssystem.

Hier findest du die Erfahrungen unserer Tester mit der Stübben 2800 Switch Magic Tack:

Unser erstes Feedback nach zwei Wochen

Schon beim Auspacken ist mir das weiche und hoch qualitativ verarbeitete Leder aufgefallen. Da mein Pferd diesen Sommer einen Zahn entfernt bekommen hat und seitdem Probleme mit zu dicken Nasenriemen hat, war ich besonders gespannt, wie ihm die konische Form des Reithalfters gefällt. Ein weiteres Highlight der Trense war für mich außerdem das breite Genickstück sowie die breite, beidseitige Verschnallung am Kiefer des Pferdes. Der wunderschön glitzernde Magic Tack Stirnriemen macht die Trense zu einem absoluten Hingucker.

Das erste Anprobieren an meinem Pferd gestaltete sich einfach, denn die Trense war mit wenigen Handgriffen eingestellt, sodass wir schnell zu unserem ersten Testritt übergehen konnten. Mein Pferd lief von Anfang an zufrieden, ich hatte eine konstante Anlehnung und er war erstaunlich schnell locker und zufrieden im Genick. Besonders im Galopp hatte ich ein klasse Gefühl, mein Pferd hat die Zügelhilfen prima angenommen und fühlte sich sichtlich wohl. Dieses Gefühl zog sich über mehrere Tage hinweg. Nach einigen Tagen beschloss ich, das Ganze ohne Sperriemen auszutesten. Kurzer Hand entfernte ich den Sperriemen und mit einem kleinen Handgriff die dazugehörige Schlaufe, also für Leute, die Ihr Pferd ohne Sperrriemen auf Turnier reiten perfekt geeignet, denn bekanntlich ist dies nur ohne diese Schlaufe erlaubt. Er lief von Anfang an wieder gleich konstant an der Anlehnung und locker im Genick, was denke ich auch viel mit dem breiten Genickstück zu tun hat. Die konische Form beeinträchtigt ihn außerdem nicht an seiner „Problemzone“, die er seit der Zahnextraktion hat. Einen gravierenden Unterschied zwischen mit und ohne Sperrriemen habe ich bei meinem Pferd nicht erkennen können, er lief mit beidem zufrieden, weshalb ich diese Trense die nächsten Tage auch ohne Sperrriemen benutzte.

Gerne hätte ich die Trense noch in Ihrer umwerfenden anderen Funktion, als Kandare ausprobiert, das kann man nämlich praktischerweise durch den mitgelieferten Kandarenriemen quasi gleich am getrenstem Pferd wechseln, diese Funktion müssen wir uns jetzt nun leider für den Moment aufbewahren, wenn mein Vierbeiner wieder fit und aus der Klinik entlassen ist.

Unsere Erfahrung nach 2 Monaten

Bild: Photokobold

Nach der langen Reitpause meines Pferdes war ich sehr gespannt, ob er sich mit der Trense nach wie vor so gut und zufrieden reiten lässt. Da ich das letzte Mal auf dieser Trense ohne Sperriemen geritten bin, lies ich ihn auch dieses Mal ab. Die ersten Runden trabte ich ihn locker vorwärts abwärts und er war nach der langen Pause erstaunlich locker und leicht im Genick. Er kaute schön und war sichtlich zufrieden, was mich natürlich sehr glücklich machte! Ich baute das Training langsam wieder auf und das positive Gefühl mit dem Stübben Trensenzaum blieb bestehen. Da ich aufgrund der Pause lange nicht mehr auf Kandare geritten bin, wollte Ich die positive Eigenschaft des Zaums nutzen und ritt ihn vorerst mit der Unterlegtrense warm, bis er schön locker war. Anschließend befestigte ich mit wenigen Handgriffen das Kandarengebiss. Mein Pferd ist auf Kandare bislang immer unkompliziert gewesen und lies sich auch mit beiden Gebissen von vorn herein schön arbeiten, deswegen bemerkte ich keinen allzu großen Unterschied. Für junge Pferde finde ich diese Möglichkeit jedoch super, denn so kann man sie leicht an die Kandare gewöhnen und hat im besten Fall ein lockeres Pferd unter sich, wenn man das zweite Gebiss dazu verschallt.

Schlussweg ist mein Fazit dieser Trense durchweg positiv! Mein Pferd liebt das weiche Leder und die liebevolle und detailverliebte Verarbeitung der Trense. Empfindliche Stellen wurden berücksichtigt und so optimiert, dass man dem Pferd einen hohen Tragekomfort gewährleisten kann. Die Vielfältigkeit dieser Trense gefällt mir besonders gut und ich freue mich wirklich sehr, sie nächstes Jahr auf Turnieren benutzen zu können!

Vielen Dank liebes ehorses und Stübben Team für die tolle Möglichkeit solch ein geniales Produkt testen zu dürfen!

Unser erstes Feedback nach zwei Wochen

In den letzten 2 Wochen habe ich den neuen Trensenzaum „Switch“ der Firma Stübben testen dürfen. Die Trense, die sich durch ein zusätzliches Backenstück ganz leicht zu einer Kandare umbauen lässt, lässt kaum Wünsche offen. Die Trense besticht durch sehr weiches hochwertiges Leder und kann mit einem sehr schönen MagicTack Stirnband genutzt werden. Das zweite Backenstück kann während der Arbeit ganz einfach angebracht werden und das Pferd somit auf Trense gelöst und bei Bedarf auf Kandare gearbeitet werden. Das breite Genickstück ist durch eine kleinere Aussparung sehr angenehm für das Pferd. Das Nackenband liegt daher freier und das Pferd bekommt weniger Druck auf das Genick. Der Nasenriemen ist ebenfalls angenehm gepolstert und die Passform ist bestens gegeben. Der doppelte Verschluss des Nasenriemens ist meines Erachtens etwas groß bzw. grob. Das Leder müsste sich an dieser Stelle von Anfang an noch besser an den Kopf anpassen.Auch über die Länge des Kehlriemens sollte noch einmal nachgedacht werden. Für mein Empfinden ist dieser auch relativ lang. Sehr zu empfehlen sind ebenfalls die Pflegeprodukte der Firma Stübben. Sie reinigen und pflegen das Leder hervorragend und halten dieses geschmeidig. Um die Trense auch immer kratzerfrei und sauber zu lagern und zu transportieren eignet sich die extra für die Trense passende Tasche sehr gut.

Gesamtfazit: Rundum zufrieden, hervorragende Qualität, Preis-Leistungsverhältnis sehr gut

Tipp für die Zukunft: Ich würde es gut finden diesen speziellen Trensenzaum als Gesamtpaket mit passenden Gebissen und Zügeln anzubieten. Ich kann mir vorstellen, dass viele „Kandaren-Neulinge” auf diese Trense aufmerksam werden, da diese 2 in 1 Lösung ein tolles Angebot ist. Also gerne als Gesamtpaket Trense, Gebisse und Zügel anbieten.

Unser Erfahrungsbericht nach zwei Monaten

Auch nach weiterer Testzeit des Trensenzaums „Switch“ der Firma Stübben konnte die Trense mich von der wirklich hochwertigen Qualität überzeugen. Das Leder ist weiterhin super weich und scheint sehr angenehm für mein Pferd zu sein. Seit der Benutzung der Trense geht Montina viel zufriedener. Ich denke, dass sich das speziell gepolsterte Genickstück besonders auf das Reitverhalten auswirkt. Das ausgeschnittene Genickstück gibt dem Nackenband des Pferdes den nötigen Freiraum und verringert den Druck auf das Genick. Der von mir im ersten Feedback kritisierte Verschluss des Nasenreims hat sich nun über die Zeit besser an Montinas Kopf angepasst und lässt sich nun besser verschallen.

Gesamtfazit: Der Trensenzaum „Switch“ der Firma Stübben, welcher sich von einem Trensenzaum zur Kandare umbauen lässt, ist eine Trense von allerhöchster Qualität und bestem Design. Die Trense lässt weder bei Optik, noch bei Funktionalität Wünsche offen. Die Trense ist meines Erachtens besonders für Kandareneinsteiger zu empfehlen. Es werden nicht 2 teure Zäume benötigt, sondern eine tolle Trense, die sich mit wenigen Handgriffen zur Kandare umbauen lässt.

Liebes Stübben-Team: Bitte weiter so!!!

Unser erstes Feedback nach zwei Wochen

Der Trensenzaum Switch ist super praktisch und sehr leicht von Trense zur Kandare umzustellen. Ich war von der ersten Sekunde an ein Fan davon.
Das Leder und das Material ist top und könnte nicht besser sein, das Stirnband ist auch sehr schön und auch finde ich es super, dass man die Inlays ganz leicht tauschen kann. Jedoch da finde ich könnte die Qualität besser sein nach 1 1/2 Wochen ist leider schon 1 Steinchen weg gewesen, da könnte man eventuell die Qualität optimieren.

Beim Reiten habe ich auch echt einen Unterschied gemerkt, denn nach zwei Tagen ging mein Pferd viel zufriedener und machte einen glücklicheren Eindruck. Dazu könnte die beidseitige Verschnallung vom Nasenriemen führen, die eine gleichmäßige Druckverteilung ermöglicht und am Genickstück eine Brücke am Genick ist die die ersten Halswirbel frei legt.
Ich habe den Trensenzaum auf allen meiner 3 Pferde draufgehabt und alle liefen sehr zufrieden damit und man konnte eine Verbesserung spüren. Derzeit benutze ich den Trensenzaum auf zwei meiner Pferde, weil ich einfach so ein großer Fan von dem Stübben Switch Zaum bin!

Meine Erfahrungen nach zwei Monaten

Nachdem ich die Trense nun ausreichend testen durfte, bin ich immer noch ein großer Fan von dem Stübben Switch Zaum. Es ist einfach super praktisch und einfach die Kandare zur Trense umzubauen und umgekehrt genauso. Auch die Passform ist super und passt auf jeden Pferdekopf. Egal ob kleiner und schmaler oder groß und breit. Der Switch Trensenzaum ist ein absoluter Blickfänger und jeder spricht mich darauf an und würde sie selbst sofort kaufen.

Ich spüre von Tag zu Tag eine Verbesserung meiner Pferde, da sie einfach viel zufriedener laufen, was an der Brücke vom Genickstück liegen könnte, da die ersten 2 Halswirbel frei liegen, auch die beidseitige Verschnallung von dem Nasenriemen welche eine gleichmäßige Verteilung auf die Kieferäste ermöglicht, könnte ein weiterer Grund sein. Die Qualität von dem Leder ist einfach top, wie am ersten Tag. Die Magic Tack Steine glitzern nach wie vor sehr schön und weitere Steine sind auch nicht mehr abgegangen. Ich bin nach wie vor ein großer Fan von dem Stübben Switch Zaum und kann an Qualität und Aussehen nichts Negatives äußern. Der einzige kleine Kritikpunkt den ich habe, ist die Qualität von Magic Tack da es nicht sein sollte meiner Meinung nach, dass sich Steine einfach lösen und abgehen. Ansonsten kann ich den Switch Zaum jedem weiterempfehlen – gerade für Turnierreiter ist es einfach ein absoluter Must have, da man nicht eine Trense und eine Kandare mitnehmen muss, sondern nur noch einen Zaum den man in wenigen Handgriffen zur Kandare bzw. Trense umfunktionieren kann.

Ich bedanke mich auch nochmal an Stübben dafür, dass sie zu mir an den Stall gekommen sind und das Video mit mir und meinem Pferd gemacht haben 😊 und natürlich auch an euch, dass ich den Switch Zaum testen durfte 😊

Unser erstes Feedback nach zwei Wochen

Seit zwei Wochen teste ich nun den Zaum 2800 Switch Magic Tack von Stübben.
Als er bei mir ankam und ich das Paket auspackte, war ich sofort geplättet. Das Leder ist extrem weich und angenehm, Nasen- und Genickriemen sind ganz dick und weich gepolstert, der Magic Tack Stirnriemen funkelte mich sofort an. Ich war echt sprachlos, so schön und elegant ist dieser Zaum. Das Besondere an dem Zaum ist ja, dass man ihn als Trensen- sowie Kandarenzaum nutzen kann. Das finde ich toll, denn ich reite Rici hauptsächlich auf Trense, regelmäßig aber auch auf Kandare. Die Trense passt Rici wie angegossen, er läuft wirklich sehr zufrieden damit – was für mich noch wichtiger ist, als alles Optische. Der Umbau zur Kandare gestaltete sich dann als etwas kompliziert für mich, was aber vor allem wahrscheinlich an meiner Unerfahrenheit liegt mit Kandarenzäumen. Eigentlich ist es wirklich nur ein zusätzlicher Riemen, der durch den Genickriemen geschoben wird, der Sperrriemen kann entfernt und die Lasche in den Nasenriemen geschoben werden – total unkompliziert. Trotzdem ist es zunächst etwas „Gefummel“ und ich denke, dass es zu viel Aufwand ist, wenn man mehrmals die Woche auf Kandare reitet und sonst auf Trense, den Zaum also jeden oder jeden zweiten Tag umbauen muss. Für unsere Benutzung ist er jedoch wirklich optimal, eigentlich wird Rici auf Trense
geritten, alle ein- bis zwei Wochen geht Rici aber auch mal auf Kandare und man hat zwei wunderschöne Zäume zum Preis von einem und spart Platz in seinem Spind. Was ich mir vielleicht noch gewünscht hätte, wäre dass Zügel dabei sind. Diese musste ich erst mal zusammenkramen, passten dann aber nicht zur tollen Qualität des Zaums – einheitlich wäre es doch schöner.
Das ist aber auch mein einziger Kritikpunkt. Insgesamt finde ich dieses Konzept einfach super, Qualität und Optik sind einwandfrei und mein Pferd läuft total zufrieden!

Meine Erfahrungen nach 8 Wochen

Seit mehr als einem Monat teste ich nun den Stübben 2800 Switch Magic Tack an meinem Englischen Vollblut Recon. Nach der längeren Testphase kann ich nur positiv von diesem Zaum sprechen. Im Moment ist er hauptsächlich als Trense im Einsatz und Recon läuft total zufrieden. Recon hat(te) zwei Problemstellen. Vor allem im Genick ist er nach einer Verletzung vor
4 Jahren immer sehr empfindlich. Durch die besonders dicke und weiche Polsterung in diesem Bereich hat er aber gar keine Probleme beim Reiten! Die zweite Problemstelle ist die Haut zwischen Gebiss und Nasenriemen. Hier reiben andere Trensen oft und gerade bei seinem empfindlichen Winterfell kam es bisher oft zu Scheuerstellen. Dadurch, dass dieser Trensenzaum zum Gebiss hin schmaler wird, wird keine Haut mehr gequetscht und es scheuert nicht. Das Leder des Zaums ist nach wie vor weich, Schmutz kann man einfach mit einem Lappen abwischen und er fühlt sich immer noch an wie neu. Nur, dass das Leder etwas nachgegeben hat und an den Verschlüssen weicher geworden ist. So ist das Schließen der Riemen und vor allem das Umbauen zum Kandarenzaum gar kein Problem mehr. Auch ich habe nach zweimaligem Umbauen den Ablauf gewusst und musste nicht mehr Schritt für Schritt in der Anleitung nachsehen. Somit ist nun auch das Umbauen von Trense zu Kandare und zurück kein riesen Ding mehr und geht echt schnell. Ich bin froh, dass wir diesen Zaum haben, er ist eine richtige Bereicherung. Recon liebt ihn und ich bin auch immer noch in Optik, Qualität und Funktionalität verliebt – das Konzept hat mich definitiv überzeugt und ich kann den Zaum nur weiterempfehlen.

Ich freue mich, dass er bei uns in Zukunft auch mehr als Kandare im Einsatz sein wird und bin total glücklich zwei solche Zäume in einem zu haben.

Unser erstes Feedback nach zwei Wochen

Optisch:
Der Switch Zaum spricht mich rein optisch sehr an. Die Form des Reithalfters lässt den Pferdekopf graziler wirken und das Stirnband glitzert sehr schön. Als Kandare würde ich persönlich jedoch eine Verschnallung im Genick bevorzugen.

Nutzen:
Ich finde das Reithalfter sehr praktisch und vor allem komfortabel fürs Pferd. (weiche Polsterung!)  Durch den doppelseitigen Verschluss am Reithalfter lässt sich der Druck optimal verteilen. Das Abnehmen des Sperrriemens ist sehr simpel und sowohl als Trense, als auch als Kandare fällt nicht auf, dass der Nasenriemen umbaubar ist. Ich muss sagen dass ich an diesem Punkt, vor dem Testen, doch sehr gezweifelt habe. Speziell im „Kandarenmodus“ hatte ich mit kleinen Fältchen im Leder gerechnet, an der Stelle wo sonst die Schlaufe für den Sperrriemen sitzt. Das Zweifeln war jedoch ganz umsonst, auch nach mehrmaligem Wechsel ist das Leder noch immer in einem top Zustand.
Das Genickstück ist ebenfalls sehr weich gepolstert und die Form gefällt mir, da die Druckverteilung zwischen den Ohren so auf einer größeren Fläche liegt. Der zusätzliche Riemen für das Kandarengebiss lässt sich sehr leicht einsetzen. Der Umbau von Trense zu Kandare und andersherum gestaltet sich also sehr schnell und ohne Probleme.

Schlussendlich lässt sich behaupten dass der neue Switch Zaum den ersten Test mit Leichtigkeit bestanden hat. Ich habe das Gefühl, dass mein Pferd sich sehr wohl fühlt, was mit Sicherheit an der komfortablen Polsterung und der optimalen Druckverteilung liegt. In der Vergangenheit hatte ich speziell bei diesem Pferd oft Probleme mit Reithalftern, da ich selten welche finden konnte, die eine Aussparung an den Enden des Nasenriemens vorweisen konnten und wo auch die anderen Merkmale wie Passform, Qualität des Leders, Aussehen etc. übereinstimmten. Aus diesem Grund bin ich nicht nur im Allgemeinen sehr mit der Trense bzw. Kandare zufrieden, sondern auch überaus glücklich, dass ich diese zum testen für mein Pferd bekommen habe.

Meine Erfahrungen nach 8 Wochen

Der Switch Zaum hat auch nach längerer Testphase bewiesen, dass sowohl im Punkto Komfort, als auch bei der Qualität, keine Wünsche übrigbleiben.

Mein Pferd fühlt sich wohl und es sind weder Druck-, noch Scheuerstellen entstanden.

Das Leder ist noch immer sehr geschmeidig und die Polsterung weich. Auch am Nasenriemen sind durch das Umbauen des Sperrriemen keine Schäden am Produkt zu sehen. Durch den Stirnriemen freut man sich jeden Tag über den eleganten Look dieses Trensenzaums.

Auch wenn es viele Reiter bevorzugen eine Trense und eine Kandare zu besitzen, ist dieses Produkt eine praktische und kostengünstige Alternative, die der üblichen Lösung in nichts nachsteht. Mich hat der Switch Zaum überzeugt und ich kann ihn nur weiterempfehlen.