Fütterung einer tragenden Stute

Sobald eine Stute tragend ist und im kommenden Jahr ein Fohlen bekommt, muss der Züchter die Fütterung anpassen. In den elf Monaten Trächtigkeit muss schließlich nicht nur die Mutterstute in einem guten Futterzustand sein. Sie muss ebenfalls genügend Nährstoffe aufnehmen, damit sich das ungeborene Pferd korrekt entwickelt und sie ausreichend Milch produzieren kann. Aber wie solltest du die Fütterung gestalten und gibt es besondere Anforderungen Futter? Benötigt die Stute in der Zeit zusätzlich Kraftfutter? Auf all diese Fragen erhältst du hier Antworten!

Wie auch bei Freizeit- oder Turnierpferden sollte die Fütterung der Zuchtstute hauptsächlich aus Raufutter bestehen. Das ist das Grundnahrungsmittel aller Pferde und versorgt sie mit den wichtigsten Vitaminen, Mineralstoffen und ist am besten für das Verdauungssystem der Pferde geeignet. Außerdem ist die Fütterung mit Heu oder Heulage dem natürlichen Fressverhalten der Pferde am ähnlichsten.
Jedoch benötigt eine Stute, die ein Fohlen gebären soll, eine angepasste Fütterung, da sie während der Trächtigkeit mehr Vitamine und Mineralstoffe benötigt. Ein hochwertiges Zuchtfutter in der Trächtigkeit hat eine große Wirkung auf die Entwicklung des Fohlen und einen reibungslosen Ablauf der Geburt.

Futter ZuchtstuteGras als optimale Fütterungsgrundlage

In den vergangenen Jahren haben unterschiedliche Futterstudien ergeben, dass der Eiweißgehalt in Raufutter, wie Heu oder Heulage, immer weiter abnimmt. Jedoch ist hochwertiges Eiweiß für tragende Stuten besonders wichtig. Einerseits entwickelt sich dadurch das Fohlen im letzten Trächtigkeitsdrittel zu einem gesunden Tier. Außerdem bietet Gras die beste Voraussetzung für eine gute Milchproduktion, die das Fohlen in den ersten Lebensmonaten kräftigt.

Nährstoffzufuhr mit dem richtigen Kraftfutter optimieren

Allerdings ist es heutzutage durchaus üblich, dass Stuten bereits im ersten Quartal des Jahres ihren errechneten Geburtstermin haben und zu dieser Zeit überhaupt keinen oder nur wenig Weidegang haben. So besteht ihre Hauptnahrung aus Raufutter, das Stute und Fohlen zu wenig Nährstoffe liefert. Aus diesem Grund sollte der Züchter auf ein Kraftfutter extra für Zuchtstuten zurückgreifen, das hochwertige Mineralien enthält und den Mangel des Heus kompensiert. Ein gutes Futter für tragende oder laktierende Stuten enthält also viele Proteine, Fettsäuren sowie verschiedene Vitamine wie Vitamin E oder D.

Wenn Züchter auf die korrekte Fütterung der tragenden Stute achten, minimieren sie das Risiko von Leistungseinbußen.
Besonders ältere Stuten haben Probleme, während der Laktation ausreichend Nährstoffe aufzunehmen. Allerdings brauchen säugende Stuten einen guten Futterzustand, um genügend Kraft und Kondition zur Ernährung ihres Fohlen zu haben. Viele Zuchtstuten werden zudem auch zeitnah erneut gedeckt oder besamt. So haben sie keine Zeit sich von der Trächtigkeit zu erholen. Wenn der Körper sich nicht ausgiebig von der Geburt und der Versorgung des Fohlen regenerieren kann, nimmt die Fruchtbarkeit der Stute ab. Auch das ist ein Zeichen von diversen Mängeln im Organisms. Um den Zyklus deiner Stute zu verbessern, kann ein Ergänzungsfuttermittel unterstützend wirken. Achte zudem darauf, dass deine Stute einen guten Eindruck vermittelt und die Futtermenge an ihren Bedarf angepasst ist.

Richtige Fütterung beugt Krankheiten vor

Fütterung tragende StuteLaut wissenschaftlichen Untersuchungen sinkt das Risiko von Krankheiten, wenn die Stute während der Trächtigkeit und auch nach der Geburt auf der Weide gehalten wird. Durch die Grasfütterung in den letzten Wochen vor der Geburt können Erkrankungen wie OC und OCD vorgebeugt werden. Die Ursachen für solche Risse oder Mikrofrakturen des Knorpels liegen im Fohlenalter, da hier das Knorpelwachstum und die Kräftigung des Knochengerüsts am stärksten ist. Je älter die Fohlen werden, desto mehr nimmt das Wachstum ab. Für eine optimale Entwicklung benötigt der Organismus des Fohlen viele Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine.

Tragende Stuten richtig füttern – So geht’s

  • ausreichend große Futterportionen
  • bestenfalls im letzten Drittel Gras füttern und Weidegang ermöglichen
  • alternativ hochwertiges Heu mit hohem Eiweißgehalt füttern
  • hochwertiges Mineralfutter zum Ausgleich von Nährstoffmangel

Möchtest du alles rund um die Fütterung einer tragendenden Stute erfahren? Suchst du nach hochwertigem Futter für Deckhengste, Zuchtstuten und Fohlen? Lass dich jetzt beraten.

Antje Bossig

Antje Bossig

Ich arbeite seit über 10 Jahren bei Pavo und war selbst aktive Turnierreiterin. Ich gebe Pferdebesitzern Fütterungsempfehlungen und betreue darüberhinaus das Marketing von Pavo in Deutschland.

Ähnliche Beiträge

Nächster Beitrag

Empfehlungen der Redaktion