Wie finde ich den perfekten Reitstiefel?

Was macht den perfekten Reitstiefel aus? Ganz klar – er muss perfekt sitzen! Die korrekte Größe, die optimale Schaftweite, damit das Bein des Reiter nah am Pferd liegt und die richtige Schafthöhe, sodass der Stiefel genau unter dem Knie abschließt. Natürlich wünschen sich die meisten Reiter auch einen Stiefel, der optisch „was her macht“!

Die Auswahl an Modellen, Designs und Materialien wird immer größer. Verschaffe dir jetzt einen Überblick über den Reitstiefel-Dschungel, denn wir zeigen dir, wie du deinen perfekten Reitstiefel findest!

Welche Modelle gibt es?

Bei dem unzähligen Angebot an Reitstiefeln unterscheidet man bereits bei der Nutzung und der Disziplinen. Außerdem werden bei Reitstiefeln unterschiedliche Materialien verarbeitet: einerseits gibt es Stiefel aus Gummi, die meistens für Kinder oder für die gelegentliche Benutzung im Einsatz sind. Andererseits sind die meisten Stiefel aus verschiedenen Lederarten , die sehr langlebig und robust sind.

Dressurstiefel

Der typische Dressurstiefel hat einen hohen Schaft und schließt außen am Knie mit einem Dressurbogen ab. Der Dressurbogen ist eine runde Abschlusskante und ist bei einigen Modellen aufwendig verziert. Das Leder der Außenseite ist sehr fest und gibt dem Bein die nötige Stabilität. Auf der Innenseite ist das Material wesentlich weicher, damit der Reiter alle Hilfen fein an das Pferd weitergeben kann und ein gutes Reitgefühl hat.

Springstiefel

Ein Springstiefel ist im Vergleich zu anderen Reitstiefel aus weichem Leder gearbeitet und die Unterschenkel des Reiters können sich an den Pferdebauch anschmiegen. Beim Springreiten benötigt der Reiter oft sehr viel Halt, um auf dem wendigen Parcours oder über dem Sprung nicht aus dem Gleichgewicht zu geraten. Viele Modelle der Springstiefel haben eine Schnürung, die ermöglicht, dass das Fußgelenk ausreichend mitfedern kann.

Neben den beiden geläufigsten Stiefelarten gibt es noch Polostiefel und Westernstiefel. Auch diese Reitstiefel sind auf ihren Einsatz genau angepasst, um diese Disziplin auszuüben.

Bevor du dich auf die Suche nach einem neuen Paar Reitstiefel machst, solltest du genau wissen, welches Modell für dich in Frage kommt. Außerdem ist es von großer Bedeutung für welchen Gebrauch das Stiefelpaar gekauft wird. Möchtest du ihn lediglich auf Turnieren tragen? Oder möchtest du ihn beim täglichen Training oder sogar für deinen Arbeitsalltag nutzen?

Was macht einen perfekten Reitstiefel aus?

Passform und Größe

Ganz klar: das Allerwichtigste an einem perfekten Reitstiefel ist die Passform und die korrekte Größe! Für einen Reiter gibt es wahrscheinlich nichts Störenderes als ein zu enger oder unbequemer Stiefel. Deswegen sind beim Stiefelkauf die korrekten Maße das A und O! Neben der richtigen Schuhgröße sind die korrekte Abmessungen der Wade unabdingbar. Am besten lässt du dich in einem Fachgeschäft für Reitstiefel ausmessen. Trage dabei eine Reithose, da somit die tatsächlich benötigte Weite bemessen werden kann.

Die Schafthöhe wird im Sitzen ermittelt, wobei die Länge vom Boden bis zum Knochen seitlich am Knie gemessen wird. Beim Messen solltest du unbedingt sitzen, damit der neue Stiefel nicht zu lang ist und beim Sitzen in die Kniekehle einschneidet. Für die richtige Schaftweite wird die Wade an der kräftigsten Stelle gemessen.

Grundsätzlich sollte der Stiefel am Fuß wie jeder andere Schuh sitzen und dir so viel Halt bieten, dass du mit der Ferse nicht herausrutschst. Der Schaft muss eng am Bein anliegen, ohne dabei unangenehm zu drücken.

Und dann: laufen, laufen und wieder laufen

Sobald du dir das richtige Modell ausgesucht und mit allen relevanten Maßen die korrekte Größe ermittelt hast, kannst du dir dein paar neues Paar Reitstiefel bestellen. Viele Hersteller bieten ihre Stiefel als Schmal-, Normal- sowie Weitschaftvariante an. Somit findet so gut wie jeder Reiter sein richtiges Paar Stiefel!

Damit die Reitstiefel wirklich optimal passen, müssen sie gut eingelaufen werden. Je nach Hersteller und Modell unterscheiden sich die Materialien enorm. Oftmals sind Dressurstiefel aus einem dickeren Leder gearbeitet, als ein Springstiefel.

Reitstiefel
Der Stiefelschaft hat sich nach einiger Zeit gesetzt und der Schaft wird zu kurz.

Zu Beginn muss der Schaft eines perfekten Stiefels 1 bis 2 Zentimeter über der Kniescheibe enden, da sich der Reitstiefel mit der Zeit setzen wird. Wenn du ihn von Anfang an passend kaufst, wird er nach einigen Wochen zu kurz sein. Wenn der Stiefel sich gesetzt hat, soll er mit der oberen Schaftkante die Kniescheibe nur noch leicht berühren.

Manchmal können die ersten Wochen mit den neuen Reitstiefel unangenehm sein, aber wenn du die Zeit durchhältst, wirst du lange an deinem Stiefel Freude haben!

Bist du auf der Suche nach einem neuen Reitstiefel? Entdecke jetzt die Modelle von BR und finde den perfekten Stiefel – egal, ob für die kommenden Turnierstarts oder für die alltägliche Arbeit am Stall!

Micha van Rheden

Micha van Rheden

Micha ist Online Marketing Managerin bei BR Equestrian Equipment & ANKY ATC. Sie weiß ganz genau, was den perfekten Reitstiefel ausmacht.

Ähnliche Beiträge

Nächster Beitrag

Empfehlungen der Redaktion