Altér Real

Beschreibung des Altér Reals

Der Altér Real ist eine Warmblutrasse aus Portugal. Diese Rasse ähnelt anderen Pferden im iberischen Typ und werde als eine besondere Zuchtlinie der Lusitanos bezeichnet. Ähnliche Rassen sind Andalusier oder P.R.E.

Eignung

Aufgrund der schönen Gänge und Bewegungen, wie z.B. die hohe Knieaktion, eignet sich das Altér Real sehr gut als Dressurpferd. Es hat im Dressursport bereits einige Erfolge gehabt und ist sehr beliebt in der Branche. Aber auch als Freizeitpferd ist die Rasse sehr gut angesehen, dies liegt wohl auch an dem tollen Charakter dieser Pferde.

Exterieur

Der Altér Real gilt heutzutage als besonders durchgezüchteter Schlag des Lusitanos mit sehr einheitlichem Gesamtbild. Hauptmerkmal dieser Rasse ist die braune Fellfarbe mit üppigen schwarzen Langhaar in Mähne und Schweif. Im Gegensatz zu den Lusitanos haben die Altér Real keinen Ramskopf, sondern ein gerades Profil, einen kleinen Kopf und ausdrucksvolle Augen. Er hat einen gut aufgesetzten Hals, einen breiten quadratischen Körper mit einem kurzen, kräftigem Rücken. Die Kruppe ist kräftig und abfallend und die Hinterhand gut angewinkelt. Zudem weist die Rassen einen sehr harten Huf, sowie eine harte Knochenstruktur mit elastischen Fesseln auf. Das Stockmaß eines Altér Reals liegt zwischen 153 und 163 cm. In der Rasse kommen hauptsächliche Braune vor, aber auch Füchse und Schimmel.

Interieur

Der Altér Real ist ein sehr intelligentes, lernwilliges und mutiges Pferd. Sie weisen eine hohe Lernbereitschaft, sowie ein ruhiges Temperament auf. Zudem haben Altér Reals eine betonte Bewegung, ausdrucksstarke Gänge und eine schöne Knieaktion. Sie können ebenfalls sehr nervenstark und hart sein. Alles in einem haben sie einen sehr ausgeglichenen, entspannten Charakter, den viele Freizeitreiter sehr schätzen.

Zuchtgeschichte des Altér Reals

Ursprung

Ihren Ursprung haben die Altér Real aus Portugal. Sie sind eine portugiesische Rasse, die von dem Herrscherhaus Braganca gegründet wurde. 1748 wurde ein Gestüt mit ca. 50 erstklassigen andalusischen Stuten eröffnet. Dem Gestüt Altér verdankt die Rasse somit auch ihren Namen und „real“ bedeutet übersetzt „königlich“. Die Pferde wurden als Parade- und Sportpferde im portugiesischen Königshof eingesetzt und erhielten dadurch ihren jetzigen Namen. Es kam sehr in Mode „hohe Schule“ zu reiten und somit begann das Herrscherhaus mit der Veredelung der Rasse mit 300 andalusischen Stuten.
Mit Beginn des 19. Jahrhunderts brachen schlechte Zeiten für das Gestüt Altér an. Die Pferdepopulation in Portugal wurde von der Armee von Napoleon gestohlen und zerstört, sodass die Rasse fast verschwunden wäre.
Später erfolgten erneut Versuche mit englischen, französischen, deutschen und auch arabischen Pferden, die Zucht wieder zu stabilisieren. Allerdings gelang dies nicht wie gewünscht. Erst als man begann, spanische Pferde in die Zucht einzuführen, konnte die Zucht vernünftig aufgebaut werden.
Die Auflösung der portugiesischen Monarchie im 20. Jahrhundert führte dann schließlich dazu, dass das Gestüt Altér geschlossen wurde und die Gestütarchive vernichtet wurden. Den Erhalt der Rasse verdanken wir dem privaten Züchter Hippologe Dr. Ruy D’Andrade, der 11 Altér-Stuten und 3 Hengste gerettet hat, um den Bestand der Rasse zu sichern und wieder zu stärken. Heute wird die Rasse in Reinzucht gezüchtet.

Besonderheiten

Einer, der bekanntesten und erfolgreichsten Pferde aus der Altér Real Zucht ist der Hengst Rubi. AR., der sich unter anderem auch an der Europa- und Weltmeisterschaft präsentiert hat. Seinen Werdegang prägte dann noch der Antritt zu den olympischen Spielen 2012 in London.
Dieser Hengst wurde zum Prämienhengst im portugiesischem Zuchtbuch ernannt, da er viele, auch internationale Erfolge im Dressursport aufweisen konnte, sowie prachtvolle Nachkommen hervorgebracht hat.

Pferde dieser Rasse

Ähnliche Beiträge

Nächster Beitrag