American Standardbred

1650

American Standardbred

Beschreibung des American Standardbred

Der Name “Standardbred” kommt zustande, weil nur die Tiere in die Zucht gelangen, die den Geschwindigkeitsstandards im Renntrab oder Rennpass entsprechen.

Exterieur

Größe

Sie erreichen ein Stockmaß von circa 150cm bis 165cm.

Gebäude

Der Kopf des Standardbreds ist mittelgroß mit einem langen, leicht gewölbten Hals. Der Widerrist ist gut ausgeprägt, die Rippen ziemlich rund. Die Kruppe ist leicht abfallend und stark bemuskelt, was dem Standardbred den raumgreifenden Trab mit dem mächtigen Schub aus der Hinterhand ermöglicht. Nicht selten aber ist die Kruppe überbaut. Der Schweif setzt tief an, die Gelenke sind stark. Die großen und harten Hufe sind für die starke Belastung bei den Rennen sehr wichtig.

Fell und Färbungen

American Standardbreds sind überwiegend Braun.

Zuchtgeschichte

Ursprung

Der Zuchthengst ‘Hambletonian’ ist der Stammvater aller Standardbreds. Heute sind die American Standardbreds weltweit verbreitet.

Verwendung

Das American Standardbred oder auch der Amerikanische Traber ist das am häufigsten verwendete Pferd in Trabrennen und in Passrennen, mit dem Ursprung in der USA. Durch seine Härte und die Leistungsbereitschaft findet man das American Standardbred schon in sehr jungen Jahren, zwei- oder dreijährig, auf der Rennbahn wieder. Wenn es älter ist wird es oft als Freizeitpferd genutzt mit dem Nachteil, dass es äußerst schwierig ist einem Trabrennpferd den Galopp beizubringen.

Besonderheiten

Diese Rasse ist nicht sehr einheitlich, da nicht auf das Äußere sondern ausschließlich auf die Schnelligkeit geachtet wird.

Pferde dieser Rasse