Appaloosa

Beschreibung der Appaloosa Pferde

Das Appaloosa Pferd – ein Tigerschecke mit markanter Fellzeichnung und Hautflecken. Die amerikanische Pferderasse erfreut sich vor allem im Bereich des Westernreitens großer Beliebtheit und ist heute nicht nur in ihrem Hauptzucht- und Ursprungsgebiet, den USA, sondern weltweit enorm verbreitet.

Durch ihr schnelles Tempo und ihre ausgeprägte Wendigkeit waren sie früher auf der Ranch unentbehrlich und sind heute ein perfekt geeignetes Western– und Reitpferd. Rassetypisch ist zweifellos die auffällige Tigerscheckung, die mit verschiedenartigen Fleckenzeichnungen einhergeht. Von der Schabrackzeichnung auf Rücken und Hüfte bis zum Palomino kommen diverse Färbungen vor, ergänzt durch markante Hautflecken. Wohl auch aufgrund dieses bemerkenswerten Exterieurs ist das gefleckte Warmblut eine der beliebtesten Pferderassen in Nordamerika.

Exterieur

Appaloosa erreichen ein Stockmaß von 142 bis 162 Zentimetern und zeichnen sich durch ihren für Westernpferde typischen, athletischen Körperbau mit meist eher quadratischer Form aus. Erwünscht sind ein symmetrisches Gebäude und eine gute Bemuskelung. Der Kopf soll über eine gerade und edle Nasenlinie, weit auseinanderstehende Augen, mittelgroße Ohren sowie eine große Ganaschenfreiheit verfügen.

Zudem sieht das Zuchtziel einen nicht zu wuchtigen Hals, lange, schräge Schultern und einen vergleichsweise kurzen Rücken vor. Die Kruppe ist schräg abfallend und wird von einem tiefen Rumpf eingerahmt. Das Fundament ist kräftig gebaut und wird durch relativ kurze Röhrbeine, schräge Fesseln und gesunde Hufen bestimmt.

Markant sind beim Appaloosa nicht zuletzt die charakteristischen Rassemerkmale wie das sogenannte Menschenauge mit weiß umrandeter Pupille, die gestreifte Hufe, auffällige Fellmuster und die gefleckte Haut. An Stellen, die nicht durch das Fell verdeckt sind, fallen die schwarz-rosafarbenen Hautflecken unmittelbar ins Auge, unter anderem rund um das Maul.

Die Fellfärbung zeigt sich beim Appaloosa äußerst vielfältig, denn von dem anerkannten Zuchtverband in Deutschland, der APHCG, werden 14 verschiedene Grundfellfarben anerkannt. Diese umfassen sämtliche Färbungen mit Ausnahme von Plattenschecken und Schimmeln und sind meist durch eine rassetypische, verschiedenartig ausgeprägte Tigerzeichnung gekennzeichnet. Die Musterung des Fells wird dabei in sieben unterschiedliche Coat Patterns eingeteilt, darunter in schabrackartige Zeichnungen oder Roans mit einzelnen weißen Haaren.

Interieur

Appaloosa sind sehr umgängliche und leistungsbereite Pferde, die sich durch eine enorme Ausdauer und eine große Menschenbezogenheit auszeichnen. Mit ihrem ruhigen und gelassenen Wesen erweisen sie sich als ideales Familien- und Reitpferd. Bemerkenswert sind nicht zuletzt ihre Verlässlichkeit und Nervenstärke.

Die Zuchtgeschichte des Appaloosa Pferdes

Der Ursprung der Appaloosa liegt Jahrtausende zurück, denn bereits weit vor Christus existierten Pferde mit geflecktem Fell, wie alte Zeichnungen und Kunstwerke aus dem heutigen Europa, aber auch aus dem asiatischen Raum belegen. In der frühen Neuzeit, ab 1600, waren die gefleckten Pferde schließlich in allen europäischen Ländern verbreitet und gelangten durch spanische Eroberer in die Neue Welt des amerikanischen Kontinents. Hier war es der Indianer-Stamm der Nez Percé, der eine Zucht betrieb und somit wesentlich zur Entwicklung der Pferderasse beitrug.

Im Jahr 1877 kamen jedoch Hunderte Appaloosa bei der Umsiedlung der Indianer in Reservate ums Leben, sodass sich der Bestand enorm verkleinerte. Der Neubeginn der Zucht geht auf die Gründung des amerikanischen Zuchtverbandes im Jahr 1938 zurück, der vor allem von den Züchtern Claude Thompson und Dr. Francis Haines auf den Weg gebracht wurde. Zehn Jahre später wurde erstmals ein Stutbuch eröffnet und eine Show-Veranstaltung durchgeführt. Aus der anfänglich kleinen Population ist der Bestand der Appaloosa bis in die 1990er Jahre hinein auf mehr als eine halbe Million weltweit angewachsen. Seit den 1970er Jahren sind die typisch gescheckten Pferde auch in Deutschland vertreten. Das in ganz Europa geltende Ursprungszuchtbuch wird heute von dem 1994 gegründeten deutschen Zuchtverband, der APHCG, geführt.

Empfehlenswerte Links

http://www.aphcg.com
http://www.appaloosa.com/

Pferde dieser Rasse

Ähnliche Beiträge

Nächster Beitrag