Azteca

1936
Azteca

Azteca

Exterieur

Alle American Quarter Horse und American Paint Horse Farben sind möglich und erlaubt. Die Durchschnittsgröße eines Azteca liegt zwischen 1,42m bis 1,60m und das Profil ist geprägt von einer breiten Stirn und ausdrucksvollen Augen.

Interieur

Die Azteca haben ein besonders ruhiges Gemüt, sind schnell und wendig und verfügen über eine große Leistungsbereitschaft.

Zuchtgeschichte des Azteca Pferdes

Die Azteca ist die nationale Pferderasse Mexikos. Sie hat eine lange Geschichte, die Registrierung ist jedoch noch relativ jung. Die Rasse besteht seit etwa 30 Jahren und ist entstanden durch die Kreuzung von Andalusiern mit Quarter Horses und Criollo Stuten.

Früher wurden die Pferde in Mexiko für die Arbeit in der Landwirtschaft und für den Transport eingesetzt. Heutzutage sind die Pferde der Rasse durch Ihre Stärke und ihr anmutendes Auftreten für viele Mexikaner ein Symbol für Stolz und Zufriedenheit.

Es gibt zwei Zuchtverbände: Die Asociación Mexicana de criadores de caballos de Raza Azteca (A.M.C.C.R.A.) ist der original Zuchtverband in Mexiko. Dieser Verband akzeptiert nur das American Quarter Horse als Elternteil.

Der zweite Zuchtverband, die AAHIA hat ihren Sitz in den USA. Dieser Verband akzeptiert nur American Paint Horses als Vatertiere.

In Europa gibt es die Rasse bereits in Ländern wie Spanien, den Niederlanden, Ungarn und Italien.

Verwendung des Aztecas

Die Azteca können vielseitig in verschiedensten Disziplinen eingesetzt werden. Man findet Sie unter anderem in der klassischen Dressur, im Western, als Cow Horse oder aber auch beim Polo. Zudem werden Sie aufgrund Ihres ruhigen Gemütes auch als Polizeipferde genutzt. In den eher ländlichen Regionen Mexikos wird die Rasse auch noch bei der Arbeit auf dem Feld eingesetzt.

Weitere Informationen zu der Rasse finden Sie unter: www.caballoazteca.org.mx/
www.americanazteca.com/

Pferde dieser Rasse