Campolina

1944

Campolina

Beschreibung der Campolina

Der Campolina ist eine Pferderasse, die aus Brasilien stammt. Sie werden hauptsächlich im Bundesstaat Minas Gerais gezüchtet und verdanken ihren Namen ‘Cassiano Campolina’ einem Landwirt in Entre Rios de Minas. Mittlerweile verbreiten sie sich im ganzen amerikanischen Kontinent und werden hauptsächlich als Hirten,- Gelände,- und Arbeitspferde verwendet.

Exterieur

Größe

Sie erreichen ein Stockmaß von ungefähr 150cm bis 160cm und gehören somit zu denGroßpferden.

Gebäude

Der Campolina ist ein Gangpferd mit einer guten Oberlinie. Der Kopf ist ziemlich lang mit einer leichten Elchnase. Der Hals setzt gut an und ist schön geschwungen. Der Widerrist ist gut ausgeprägt und die Schulter liegt schräg. Der Rücken ist mittellang und die Kruppe breit und gut bemuskelt.

Fell und Färbungen

Es kommen oft windfarbene Pferde wie Falben vor, Rappen sind eher selten. Allerdings sind alle Farben erlaubt.

Grundgangarten / Bewegungen / Bewegungsablauf

Charakteristisch für die Vertreter dieser Rasse sind die Gangarten ‘Batida’, ein Trabtölt, und ‘a picada’, ein Passtölt. Sie beherrschen weder den Trab noch den Pass.

Zuchtgeschichte

Ursprung

Ursprünglich entstand die Rasse aus einer schwarzen Berberstute und einem Andalusierhengst. Der Erste Campolinahengst war dunkelgrau und hieß ‘Monarca’. In der weiteren Zucht wurde der Campolina mit Anglo-Normannen, Clydesdales, Holsteinern, American Saddle Horses, Mangalarga Marchadors, Criollos und englischen Vollblütern veredelt. Die heutige Pferderasse umfasst ungefähr 85.000 Tiere.

Verwendung

Es ist ein sehr ausdauerndes Geländepferd, was sich sehr widerstandsfähig und trittsicher zeigt.

Pferde dieser Rasse