Gelderländer

Beschreibung

Der Gelderländer ist eine elegante Kutschpferderasse aus Holland.

Exterieur

Größe

Mit einer Größe von 155cm bis 165cm Stockmaß gehört der Gelderländer zu den Großpferden.

Gebäude

Der Kopf des Gelderländers zeigt eine leichte Ramsnasigkeit, die Ohren sind lang, das Genick leicht. Der Hals ist ebenfalls lang und kräftig, der Widerrist gut ausgeprägt. Die Brust ist breit und tief, was dem Kutschpferd sehr zu Gute kommt. Der Rücken ist kurz und gerade, die Kruppe mittelschräg mit einem hohen Schweifansatz.

Fell und Färbungen

Er erscheint überwiegend als Fuchs, es gibt aber auch Braune, Rappen sowie Schimmel und Schecken.

Grundgangarten / Bewegungen / Bewegungsablauf

Er besitzt eine auffallend hohe Knieaktion, die er wahrscheinlich seinen Vorfahren, den Hackneys, zu verdanken hat. Charakteristisch für den Gelderländer ist der Trab mit der hohen Knieaktion, der sogenannte „Showtrab“.

Interieur

Der Gelderländer zeichnet sich durch seine Umgänglichkeit und seinen Fleiß aus; durch seine außerordentliche Intelligenz lernt er sehr schnell.

Zuchtgeschichte

Zuchtmethodik & Veredelungen

Nach dem Zweiten Weltkrieg begannen die Züchter dieser Rasse den Gelderländer zum Reit- und Sportpferd umzuzüchten. Um dieses Ziel zu erreichen kreuzten sie Englische Vollblüter, Trakehner und Holsteiner zur Veredelung mit ein. Heraus kam ein leichter, sportlicher Gelderländer – ideal als Sportpferd geeignet.

Zuchtbücher / Zuchtverbände

Heute werden die Gelderländer mit dem Namen „Gelders Paard“ im Stammbuch des Niederländischen Warmblutes eingetragen, welches auch vom Gelderländer abstammt.

Pferde dieser Rasse

Ähnliche Beiträge

Nächster Beitrag