Jütländer

1791
Jütländer

Jütländer

Beschreibung

Der Jütländer ist eine alte Arbeitspferderasse aus Dänemark. Dort sind sie auch unter dem Namen Jydsk bekannt.

Exterieur

Größe

Der Jütländer erreicht ein Stockmaß zwischen 152cm und 162cm.

Gebäude

Die Rasse zeichnet sich seitdem aus durch einen schweren Kopf, einen kurzen und muskulösen Hals und sehr stabile Beine und Gelenke.

Fell und Färbungen

Er kommt hauptsächlich als Fuchs vor. Daneben fällt er vor allen Dingen durch sein helles Langhaar und den üppigen, hellen Kötenbehang auf.

Zuchtgeschichte

Ursprung

Die Zucht dieser Rasse lässt sich sogar schon bis ins 12. Jahrhundert zurückverfolgen, als der Jütländer als Schlachtross erstmalig gezüchtet wurde.

Zuchtmethodik & Veredelungen

Bis ins 19. Jahrhundert hinein prägte die Rasse die Abstammung vom Kaltblutpferd aus den Wäldern, welche ab dem 20. Jahrhundert vor allem mit britischen Kaltblutrassen veredelt wurde. Dabei waren zum Beispiel Cleveland Bay und Yorkshire Coach beteiligt. Das heutige Aussehen verdankt der Jütländer vor allem dem Suffolk Punch, welcher die Rasse sehr entscheidend geprägt hat: die auffallende Fuchsfarbe und der sehr schwere Körperbau wurden vom Suffolk Punch weitervererbt.

Verwendung

Früher wurden sie vorwiegend in der Landwirtschaft eingesetzt, heute ist er noch als Kutschpferd in Tourismus und im Brauereiwesen im Einsatz.

Pferde dieser Rasse