Warlander

1946
warlander

Warlander

Exterieur

Farblich ist beinah alles erlaubt, außer Roan. Schecken kommen nicht vor, jedoch alle Grund- und Sonderfarben. Auch weiße Füsse oder Abzeichen im Gesicht sind vertreten. In der Regel besitzen diese Pferde üppiges Langhaar, Kötenbehang kann vorkommen.

Interieur

Ausgeglichen, Gelehrig, Gutmütig, Leistungsbereit, Menschenbezogen, Sensibel, Willig

Zuchtgeschichte

Warlander gehören zu den jüngeren Rassen (Anfang der 90-er) und sind aus einer Mischung aus Friesen und Iberern (P.R.E. und Lusitanos) entstanden.

Verwendung

Barock, Dressur, Fahren, Freizeit

Pferde dieser Rasse