Aktuell im Test: Die Sättel von Prestige

Die Bewerbungsphase ist vorbei und die Tester wurden bereits benachrichtigt.

Zusammen mit Prestige können wir Euch einen mega coolen Produkttest anbieten! Prestige Produkte stehen für bestes Leder, vereint mit feinster Handarbeit. Nur so kann ein Sattel die nötige Brücke zwischen Pferd und Reiter bilden, denn der Sattel muss nicht nur auf das Pferd passen, sondern auch auf den Reiter perfektioniert werden.
All diese Komponenten bietet die italienische Sattelmanufaktur Prestige.

Es werden insgesamt 3 Tester für jeweils zwei Dressur– und einen Springsattel gesucht.
Dies sind die Testsättel:

Der Dressursattel „X-Optimax K“

„Wo Tradition auf Innovation trifft“
Der Optimax ist nun auch als moderner Monoblattsattel erhältlich. Komfortabler und tiefer Sitz für den Reiter treffen auf anatomisch geformte Kissen, die maximale Bewegungsfreiheit des Trapezmuskels garantieren.
Der Sattel lässt sich auf viele Pferderücken anpassen und ist auch für Pferde mit hohem Widerrist geeignet.
Für mehr Kniefreiheit sind die Pauschen anatomisch geformt und höher als normal angesetzt.
Hier geht’s zur ausführlichen Produktbeschreibung

Der Dressursattel „Philosophy“

„Die neueste Innovation in der Dressur“
Die neue CPS-Technologie ist zum Schutz des Sitzbeins, des Steißbeins un des Rücken konzipiert worden.
Der hintere Teil der Sitzfläche ist deutlich breiter und Dank der neuen Membran weich und bequem gestaltet.
Um dem Widerrist und dem Trapezmuskel ausreichend Freiheit zu bieten, ist der Sattel so gestaltet, dass der Vorderteil des Baumes breiter ist als üblich.
Optimale Druckverteilung wird durch vergrößerte breite Kissen als Auflagefläche garantiert.
Hier geht’s zur ausführlichen Produktbeschreibung

Der Springsattel „Synchrony“

„Suche nach Ästhetik und Technologie in einem Springsattel“
Wie auch der Philosophy Dressursattel verfügt dieser Springsattel über die neue CPS-Technologie, welches es ihm ermöglicht, Bewegungen und Belastungen zu dämpfen.
Der Vorderzwiesel ist breiter und ermöglicht eine perfekte Lage auf dem Pferd – man kann den Springsattel weiter vorne satteln, ohne die Schulter des Pferdes zu blockieren.
Kurze, anatomisch geformte Kissen bieten mit einer großen Auflagefläche eine bessere Druckverteilung.
Hier geht’s zur ausführlichen Produktbeschreibung

Ähnliche Beiträge

Nächster Beitrag

Empfehlungen der Redaktion