Erfahrungen mit dem Motion S von Equisense

Zwei Tester haben für Euch den Equisense Motion S inkl. einer hochwertigen Leder-Gurthalterung von Stübben getestet.

Doch was ist der Equisense Motion S eigentlich?

Der Sensor zeichnet deine Trainingsdaten in Echtzeit auf und überträgt sie direkt in deine App. Daraufhin erhältst Du eine komplette Trainingsanalyse und kannst Dir im Nachhinein tolle Übungen für Dein nächstes Training direkt in der App ansehen.
Neben der Zeit pro Hand und Gangart zeichnet der Motion S noch die Anzahl der Sprünge und Übergänge, die Dauer der Flugphase, den Takt zwischen den Hindernissen und noch viele weitere Funktionen auf. Zusätzlich bietet der Motion S noch die Möglichkeit, Herzfrequenz und Kalorienverbrauch Deines Pferdes aufzuzeichnen.

Also eine perfekte Ergänzung für jedes Training.

Hier könnt Ihr die Testergebnisse der beiden Produkttester lesen:

Meine Erfahrungen nach 3 Wochen

Ich durfte nun 3 Wochen den Motion S von Equisense samt Halterung von Stübben testen und bin nach anfänglicher Skepsis doch deutlich positiv überrascht!
Getestet habe ich hauptsächlich mit meinem 12-jährigen Deutschen Reitpony Heinzi. Mit ihm bin ich hauptsächlich in der Vielseitigkeit bis zur A** unterwegs, wodurch wir in allen 3 Sparten unseren Fokus setzen müssen.
Außerdem konnte ich den Tracker zum Vergleich aber auch an Kundenpferden testen und so im Unterricht einbauen.

Als Pferdeosteotherapeutin , Humanphysiotherapeutin und gleichzeitig aktive Vielseitigkeitsreiterin weiß ich, wie wichtig ein ausgeglichenes Trainingsprogramm für Reiter und Pferd ist, wobei das System von Equisense eine gute Unterstützung, als auch Ansporn sein kann!
In der ersten Woche habe ich den Equisense in allen Einheiten mit meinem eigenen Pferd Heinzi, als auch mit Kundenpferden eingebaut und einfach normal trainiert, wie ich es immer mache um einen Einblick in die sich dabei ergebenen Werte zu bekommen.
Dressurarbeit, Springtraining, Stangengymnastik, Longenarbeit, Ausreiten und sogar ein Indoorgeländetraining fiel in diesen Zeitraum.
Die nächsten 2 Wochen habe ich dann gezielt, nach den Trainingstipps aus der App gearbeitet und auf gewisse Aspekte geachtet.

Die Halterung von Stübben für den Sattelgurt ist super einfach und schnell an sämtlichen Gurten zu befestigen und der Tracker bleibt sicher in der mittigen Tasche.
Das Säubern und Pflegen ist einfach machbar und die gesamte Halterung hat eine gute Verarbeitung und Qualität.
Etwas mehr Anlaufschwierigkeiten hatte ich mit der Elektrodenschlaufe für die Herzfrequenz, die unter den Sattel gehört. Da brauchte ich etwas Routine um sie gut zu platzieren. Der Klett zur Schabracke hin verhindert aber gut ein verrutschen.
Die Signale wurden mit Nutzung des Gels gut übertragen!
Die Akkulaufzeit des Trackers ist super! Da er sich durch Bewegung einschaltet hatte ich da Sorge, dass er sich dadurch beim Transport immer wieder einschalten. Ich wurde eines besseren belehrt 😉

Mit der App hat man eine gute Übersicht über die Einheiten.
Ich kann mehrere Pferde verwalten und zwischen ihnen switchen. Zu jeder Einheit kann man sich selber Infos schreiben, Fotos einfügen wodurch man sich gut zurückerinnern kann.
Wenn man eine Reitbeteiligung/Trainer etc. hat kann dieser mit Freigabe auch auf diese Daten zugreifen.
Für mich besonders interessant waren die GPS Aufnahmen von Ausritten, die Zeit pro Hand in den Dressureinheiten, um die Schokoladenseite nicht zu bevorzugen (was ich unbewusst wohl immer getan habe) , Taktreinheit und natürlich auch die Herzfrequenz/Erholungswerte für die momentan zurückgeschraubten Galopptrainings….aber die neue Saison kommt ja schneller als man gucken kann.
Super finde ich die Tipps, die Anhand der Daten gegeben werden und die Erklärung wie einzelne Daten erhoben werden.
So konnte ich schnell messbare aber auch spürbare Verbesserung mit den Pferden erzielen, welche in der App wieder zusammengefasst werden und in einem Verlauf sichtbar sind.

Mich hat das Gesamtpaket wirklich positiv überrascht. Ich war skeptisch wie die verschiedenen Werte erhoben werden aber konnte mich durch die Erklärung gut erkunden.
Die vielen Aufgaben in der App helfen vlt. nicht so kreativen Reitern, ihr Training vielseitig zu gestalten und Erfolge zu erzielen.
Die Herzfrequenz ist für Reiter eine super Hilfe, die viel an der Kondition ihrer Pferde arbeiten müssen.
Ich freu mich sehr, den Equisense zukünftig in meine Trainingsgestaltung einbauen zu können und würde ihn weiter empfehlen da man sein Training so gut analysieren kann!

Meine Erfahrungen nach 3 Wochen

Ich heiße Kira Steinschulte, bin 31 Jahre alt und reite schon seit meiner Kindheit. Auch den Turniersport betreibe ich schon aktiv seit meinem 8 Lebensjahr. Ich bin erfolgreich im Springen bis zur Klasse M und habe meine Pferde alle selber ausgebildet.
Schon seit einigen Monaten nutze ich die Übungen der Equisense App und bin von den neuen Ideen und Anregungen total begeistert. Jetzt bekam ich die Chance den neuen Equisense Motion S zu testen.
Die Stübben Guthalterung mit dem Equisense Motion S habe ich an meinen beiden Pferden getestet. Chico ist ein 8 jähriger Wallach. Er ist bis M-Springen und A-Dressur platziert. Zurzeit liegt der Fokus auf der Dressurarbeit. Das Ziel ist eine kontinuierliche Anlehnung und ihn mehr zu schließen.
Scarlet ist eine 13 jährige Stute. Sie ist ebenfalls bis M Springen platziert. Aktuell ist sie nach einer Fohlenpause wieder im Aufbautraining.

 

Ich habe, direkt nach Erhalt meines Paketes von Stübben und Equisense, den Motion S ausgepackt und eingerichtet. Ich finde es allgemein toll, dass kein Papier für eine Anleitung verschwendet wird und sie online zu finden ist.

Auch am Pferd war es super einfach zu montieren und die Stübben Gurthalterung für den Sattelgurt ist wirklich top. Die Aufzeichnung der Einheiten funktioniert einwandfrei. Die Halterung bzw. das Gerät zum Messen hat überraschenderweise super unter der Schabracke gehalten und eine zuverlässige Messung ergeben. Über den hohen Kalorienverbrauch von 3868 kcal während meiner Dressurstunde war ich sehr überrascht, bzw. hatte keinerlei Vorstellung wie viel ein Pferd verbraucht.

Nach der ersten Einheit versuchte ich aus den Aufzeichnungen schlau zu werden. Beispielsweise die Zeit in den jeweiligen Gangarten, die Trainingsdauer oder auch die Zeit, die ich pro Hand mein Pferd gearbeitet habe ist direkt verständlich. Komplizierter wird es allerdings, wenn ich mir den Takt meines Pferdes oder die Aufrichtung anschaue. Da musste ich mich mit den Erklärungen in der App und in den FAQs erst einmal schlau machen, was diese zu bedeuten haben. Wirklich interessant und für mich nutzbar werden die Werte erst mit regelmäßiger und häufiger Anwendung. In dem Fall wird mir beispielsweise an Hand von Pfeilen angezeigt ob sich der Takt verbessert hat oder nicht. Vergleichswerte von anderen Reitern sind unter meinen Werten ebenfalls einsehbar. Des Weiteren bekomme ich Trainingsvorschläge angezeigt um meine aktuellen „Baustellen“ zu verbessern.
Auch mein Springtraining habe ich einmal aufgezeichnet und konnte im Anschluss schauen wie rhythmisch ich die Sprünge angeritten bin oder wie oft ich mein Pferd aus dem Rhythmus gebracht habe, weil ich den Absprungpunkt durch starkes rückwärts oder vorwärts Reiten verändert habe.

Allgemein finde ich den Equisense Motion S super interessant. Es braucht allerdings Zeit. Zum Einen sich mit den Werten auseinanderzusetzen und zum Anderen müssen mehrere Einheiten aufgezeichnet werden um eine Entwicklung zu erkennen und Werte vergleichen zu können.
Wenn man viel alleine reitet ist es eine schöne Kontrolle und bringt super Trainingsvorschläge, ersetzt natürlich keinen Reitunterricht. Natürlich hat der Motion S seinen Preis, aber insgesamt stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis mit dem Set des Motion S und der Gurthalterung von Stübben.
Ich konnte den Sensor bisher nur ein paar Wochen verwenden, bin aber gespannt, was wir in Zukunft noch davon lernen können.

Die Testberichte können sich sehen lassen! Die beiden Tester konnten den Equisense Motion S sowohl im Springen, als auch in der Dressur und der Vielseitikgeit testen und waren begeistert! Durch die vielen Funktionen des Motion S ist das komplette Training überwacht und analysiert.
Wie wir finden, eine super Rundum-Lösung für das tägliche Reiten.

Möchtest Du mehr über die Produkte von Equisense erfahren und Dir, passend zu Weihnachten ein Geschenk machen?

In diesem Video erklären geben Dir die Experten von Stübben noch einmal ausführliche Informationen zu den Produkten von Equisense:

Finde hier weitere Produkte von Stübben und Equisense:

Frederieke Wenning

Frederieke Wenning

Frederieke Wenning ist Auszubildene Kauffrau für Marketingkommunikation. Sie besitzt selbst Pferde und hat noch einige Tipps und Tricks für Dich auf Lager.

Ähnliche Beiträge

Nächster Beitrag

Empfehlungen der Redaktion