Die Teufelskralle für Pferde ist für viele Pferdemenschen ein alter Hut. So auch für mich: „Ja, das hilft Pferden mit Gelenkproblemen“ – aber weiter beschäftigt habe ich mich mit der Wirkung der Teufelskralle bisher nie. Musste ich auch nicht. Zum Glück kann man wohl sagen. Aber seitdem bei meiner Stute die Sprunggelenke einfach nicht mehr wollen wie sie sollen, ist es auch für mich Zeit gewesen, mich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Was ist die Teufelskralle überhaupt?

Die Teufelskralle ist eine Heilpflanze, welche ursprünglich aus Südafrika kommt. Ihren Namen hat sie von ihren Früchten: Diese sind mit kleinen Widerhaken besetzt und können sich so schön „festkrallen“. In der Pferdefütterung werden meist Präparate der Pflanzenwurzel verwendet.

Natürliches Heilmittel: Wie hilft Teufelskralle Pferden?

Die Teufelskralle hat vor allem entzündungshemmende und abschwellende Eigenschaften. Außerdem wird ihr sogar eine schmerzstillende Wirkung zugesprochen – wenn auch nur im geringerem Maße.

Die Wurzeln der Pflanze werden bei Pferden mit Verletzungen als Schmerzmittel gegeben. Bekannt ist sie aber vor allem für ihre positive Wirkung bei Arthritis, Arthrose und Gelenkproblemen von Pferden. Denn, wenn sie über eine längere Zeit gegeben wird, schützt sie den Gelenkknorpel im Fesselgelenk, Kniegelenk und Sprunggelenk vor weiterem Abbau. Dies geschieht durch die Hemmung von eiweißabbauenden Enzymen. Für alle Formen der Arthrose wird sie als natürliches Heilmittel empfohlen, also auch für Spat, Hufrollenentzündung oder Schale.

Hilfreich ist die Teufelskralle auch bei Appetitlosigkeit oder Verdauungsbeschwerden. Denn die Bitterstoffe der Heilpflanze aktivieren die Magensaftsekretion und Gallenproduktion.

Dosierung: Wie sollte man Teufelskralle Pferden füttern?

Getrocknete Teufelskralle bekommt man normalerweise als Pulver oder Stückchen. Vor dem Füttern lasse ich das Pulver (oder eben die Stückchen) in heißem Wasser ziehen, so wird die Wirkung verstärkt. Jetzt im Winter gebe ich eh zweimal die Woche Mash, das eignet sich natürlich super für die Fütterung! Bambi bekommt morgens und abends Teufelskralle in ihr Futter. Und dies kontinuierlich die nächsten 8 Wochen. Denn wie oben geschrieben, kann die Teufelskralle ihre Wirkung bei Gelenkproblemen nur zeigen, wenn sie über einen längeren Zeitraum gegeben wird. Von meinem Tierarzt wurde mir aber empfohlen, die Teufelskralle nicht als Dauertherapie zu nutzen!

Vor allem, wenn die Beschwerden auch nach wochenlanger Fütterung noch bestehen, sollte man sich über andere Lösungsmöglichkeiten Gedanken machen.

Für Bambi habe ich kein „Fertigprodukt“ geholt, sondern in purer Form. Sie bekommt pro Tag 20g. Eine Dosierungsempfehlung entnehmt ihr aber am besten der Verpackung oder fragt bei Unsicherheit nochmal euren Tierarzt. Bei ihm könnt ihr meist auch einfach das Pulver bestellen.

Doping & Nebenwirkungen: Was muss ich bei der Fütterung beachten?

  • Wie oben schon erwähnt: Die volle Wirkung zeigt die Teufelskralle erst nach einigen Wochen. Ihr braucht also Geduld.
  • Wenn euer Pferd einen empfindlichen Magen hat und zu Magengeschwüren tendiert, sprecht die Fütterung auf jeden Fall erst mit eurem Tierarzt ab! Durch die Magensäure fördernde Wirkung kann die Teufelskralle nämlich zu Magenbeschwerden oder sogar Geschwüren führen.
  • Teufelskralle muss kühl und lichtgeschützt gelagert werden – aber das gilt wohl auch für alle Futter- und Zusatzmittel
  • Trächtige Stuten dürfen keine Teufelskralle bekommen! Der Pflanze wird eine Wirkung auf die Uterusmuskulatur nachgesagt – bisher liegen aber noch keine ausreichenden Studien vor.
  • Teufelskralle gilt als Dopingmittel! Falls man Teufelskralle füttert, empfiehlt die FN, das Zusatzfutter mindestens 4 Tage vor dem Turnier abzusetzen.
  • Hagebutten – abwehrsteigernd, entzündungshemmend und schmerzlindernd
  • Brennnessel für Pferde – der natürliche Alleskönner
  • Rote Beete – Kraft für Immunsystem und Stoffwechsel
  • Thymian – schleimlösend, krampflösend und antiseptisch
  • In unserem Infoportal haben wir eine Übersicht über Giftpflanzen für Pferde
ehorses.de

ehorses.de

Wir versorgen euch regelmäßig mit neuen Blog-Beiträgen rund um das Thema Pferdesport.
ehorses.de

Letzte Artikel von ehorses.de