Anzeige

Tiermanagement (BSc) mit dem Schwerpunkt „Pferd und Management“

Sofie Müller hat 2014 ihr Studium Tiermanagement angefangen und im dritten Studienjahr wählte sie die Spezialisierung Pferd und Management. Damit möchte sie sich ihren Traum verwirklichen, ihr Hobby mit dem zukünftigen Beruf zu verbinden. Am Studium an der Van Hall Larenstein schätzt sie besonders, dass Management und das Wohlbefinden der Pferde stets Hand in Hand gehen.

Liebe Sofie, warum hast du den Studiengang Tiermanagement und insbesondere die Spezialisierung Pferd und Management gewählt?

Ich habe mich für dieses Studium entschieden, weil ich später beruflich gerne mit Tieren arbeiten möchte. Den Schwerpunkt Pferd und Management habe ich gewählt, da ich mich immer schon mit Pferden beschäftigt habe und ich mit diesem Studium Hobby und Beruf verbinden kann.

Was macht diesen Studiengang deiner Meinung nach so besonders?

Einzigartig an diesem Studiengang finde das Zusammenspiel zwischen dem Wohlbefinden der Tiere und dem Management. Das Wohlergehen der Tiere steht grundsätzlich an erster Stelle, während die Managementkompetenzen dazu eingesetzt werden, um dies bei den unterschiedlichsten Unternehmen, die mit Tieren arbeiten, zu gewährleisten.

Was sind deine Erfahrungen bisher bezüglich des Studiums? Welche Module, Aufträge oder Praktika haben dich am meisten angesprochen?

In den ersten beiden Studienjahren lernt man anhand von Modulen alle Spezialisierungen kennen. Deshalb waren nicht unbedingt alle Module gleich interessant für mich. Die Praktika und Auftragsarbeiten kann man sich von Anfang an entsprechend den eigenen Vorlieben ausrichten. Im dritten Jahr kann man dann Pferd und Management wählen und von da an konnte ich mich vollständig auf mein Traumstudium rund ums Pferd konzentrieren. Angefangen beim Wohlbefinden der Pferde bis hin zum Eventmanagement habe ich eigentlich alles gelernt.

Am interessantesten fand ich die Module Eventmanagement, innerhalb derer wir eigenständig eine Veranstaltung organisieren mussten. Ich fand es toll zu sehen, wie so eine neunwöchige Planung vonstatten geht. Außerdem gefällt mir, dass zwei Praktika von zwanzig Wochen Bestandteil des Studiums sind. Mein erstes Praktikum habe ich bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) absolviert, was total interessant ist, wenn man im Eventmanagement oder Marketing arbeiten möchte.

Wie gefällt es dir, in den Niederlanden zu studieren? Siehst du Vor- oder Nachteile im Vergleich zum Studium in Deutschland?

Die Entscheidung, in den Niederlanden zu studieren, fiel mir leicht. Es gibt deutliche Unterschiede zum Studium in Deutschland. An der Van Hall Larenstein hast du die Gelegenheit, während der Praxiseinheiten im Labor- oder Computerbereich zu arbeiten oder während der Praktika theoretisches Wissen gleich in die Praxis umzusetzen. Das ist für mich ein großer Vorteil, da ich durch die praktische Anwendung viel einfacher und schneller lerne. Darüber hinaus bekommst du persönliche Unterstützung und bei Problemen helfen dir die Dekane gerne.

Wie stellst du dir deine berufliche Karriere vor? Weißt du schon, was du nach dem Studium machen möchtest?  

Ich bin jetzt im letzten Studienjahr. Anfang Februar fange ich mit meinem Majorpraktikum in der Marketingabteilung von Cavallo an. Danach kommt meine Bachelorarbeit. Wenn ich mit dem Studium fertig bin, möchte ich im Marketingbereich arbeiten und auch noch einen Master auf diesem Gebiet anschließen.

Hast du noch Tipps für zukünftige deutsche Studenten?

Mein Tipp ist, um immer selbstorganisiert zu sein und bei Problemen gleich Kontakt mit der Van Hall Larenstein aufzunehmen.

Möchtest du mehr über das Studienangebot der Van Hall Larenstein University erfahren? Hier findest du alle wichtigen Informationen und melde dich direkt für den Tag der offenen Tür in Leeuwarden an!

Annika Rettig

Annika Rettig

Dozentin an der Van Hall Larenstein University for Applied Sciences
Annika Rettig

Letzte Artikel von Annika Rettig